"Plauen bewegt erleben" war ein großer Erfolg

Spende Ganz nebenbei gingen 270 Euro an den Vital-Verein

Sportwissenschaftler Paul Schneider vom Inmotio-Therapiezentrum führte die Laufgruppe an. Foto: Karsten Repert

Plauen. "Plauen bewegt erleben", das war ein toller Erfolg. Mit ihrer bemerkenswerten Idee hatte die Physiotherapeutin Catharina Schubert 54 Teilnehmer begeistert. "Plauen bewegt erleben" ist ein Stadtrundlauf für Jogger und für Nordic Walker. Catharina Schubert hatte ihren Arbeitgeber um Unterstützung gebeten. Und so machte das Inmotio-Therapiezentrum mit dem Dachverband Stadtmarketing e.V. gemeinsame Sache. Der Dachverband koordinierte im Zuge der 2. Spitzengenuss-Woche alle Veranstaltungen.

Auf Wiedersehen im nächsten Jahr!

Die Veranstalter kündigen an: "Der Lauf hat großen Zuspruch erfahren, es gab keine freien Plätze und wir freuen uns sehr. Bestimmt wird es nächstes Jahr wieder so einen Lauf geben." Die Spitzengenuss-Woche feierte 2017 Premiere. Auch die zweite Auflage in diesem Jahr war ein großer Erfolg. Denn das Programm hatte sich quasi verdoppelt.

Ziel der Spitzengenuss-Woche ist es, die Themen Gesundheit, Regionalität und Nachhaltigkeit zusammenzuführen und dem Vogtländer nahe zu bringen. Das Projekt wurde auf Initiative der Stadt Plauen gemeinsam mit dem Regionalverband Vogtländischer Kleingärtner e.V. sowie dem Dachverband Stadtmarketing Plauen e.V. im Jahr 2017 erstmalig umgesetzt.

270 Euro gibt es für den Vital-Verein

Bei "Plauen bewegt erleben" wurde an einem Tag ein Sechs-Kilometer-Rundkurs absolviert. Er führte über die Haltepunkte Stadtpark, Friedensbrücke, Neideitel-Standfigur und Topfmarkt. Dort bekamen die Teilnehmer dann jeweils Wissenswertes und Lehrreiches über die Spitzenstadt erzählt. Markus Löffler ist im Plauener Rathaus mit der Stadtentwicklung beschäftigt.

Und so war der Fußballtorwart genauso prädestiniert für den Lauf wie Sportwissenschaftler Paul Schneider vom Inmotio-Therapiezentrum, der die Laufgruppe anführte. Am Folgetag waren dann die Nordic Walker an der Reihe. Die Teilnehmergebühr von 5 Euro wurde an den Vital-Verein gespendet. Vital kümmert sich um Menschen mit erworbener Hirnschädigung. 270 Euro kamen zusammen.

Im Herbst beginnen die Kursprogramme

Übrigens bringt einmalige Bewegung nur sehr wenig. Carolin Köhler vom Inmotio-Therapiezentrum in Plauen teilt mit: "Im Herbst starten wir vielfältige Kursprogramme, sodass jeder der möchte, weiter bewegt bleiben kann." Die Angebote dieses Hauses gehören sicher zu den umfangreichsten in der Region und sie werden ständig erweitert.

"Dieses Jahr neu sind der Herz-Kreislauf-Kurs am Gerät, der Lauftreff und das Zirkeltraining", teilt Carolin Köhler auf Nachfrage mit. Wer mehr wissen möchte: Das komplette Programm ist als Foto in Facebook eingestellt. Alle Kurse sind zertifiziert und werden daher von den Krankenkassen bezuschusst.