Plauen: Haft wegen unerlaubtem Aufenthalt in Deutschland

Polizei Bundespolizisten hatten den 33-Jährigen bei der Kontrolle eines Fernreisebusses auf dem Rastplatz Vogtland-Nord kontrolliert.

Plauen. 

Plauen. Ein 33-jähriger vietnamesischer Staatsangehöriger befindet sich seit heute Nachmittag in der Justizvollzugsanstalt Zwickau und wartet dort auf die Hauptverhandlung im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens wegen unerlaubten Aufenthaltes in Deutschland.

 

Bundespolizisten hatten ihn in der vergangenen Nacht bei der Kontrolle eines Fernreisebusses, welcher auf der Linie Berlin-Nürnberg verkehrte, auf dem Rastplatz Vogtland-Nord an der A 72 überprüft. Der Mann konnte keinerlei aufenthaltslegitimierende Dokumente vorweisen und kam zunächst in polizeilichen Gewahrsam.

 

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass zur Person auch eine Aufenthaltsermittlung Berliner Behörden besteht, weil sie sich nicht - wie angeordnet - bei der zuständigen Ausländerbehörde gemeldet hatte.

 

Nach erfolgter Vorführung bei einem Ermittlungsrichter wurde entschieden, dass der Beschuldigte bis zum Verhandlungstermin in Haft bleibt.