• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Westsachsen

Plauen: Neuer Blitzer auf der Dresdener Straße

Verkehr Rund ein Viertel aller Fahrzeuge sind dort zu schnell unterwegs

Plauen. Ab dem morgigen 1. August wird auf der Dresdner Straße in Plauen ein neues Geschwindigkeitsmessgerät in Betrieb genommen. Es wird in Höhe des Autohauses nahe Hammerbrücke auf einer Verkehrsinsel installiert. Der neue Blitzer soll beide Fahrtrichtungen überwachen. Betreiber wird die Firma Jenoptik sein, sodass für die Stadt keine Investitionskosten anfallen.

Nötig geworden ist der Blitzer laut Aussagen der Stadt Plauen, weil die Dresdener Straße eine sogenannte "Unfallhäufungsstelle" sei. Allein im Jahr 2016 gab es hier 14 Verkehrsunfälle. Bei Testmessungen wurde außerdem festgestellt, dass rund ein Viertel aller Fahrzeuge schneller unterwegs war als erlaubt. Knapp drei Prozent waren sogar mehr als 20 km/h zu schnell.

Verkehrsteilnehmer sollen geschützt werden

Anja Ullmann, die den Fachbereich Sicherheit und Ordnung der Stadt leitet, sagte im Zusammenhang mit dem neuen Messgerät, dass solche Messungen generell der Erhöhung der Verkehrssicherheit und der Verkehrserziehung dienen würden. "Es geht darum, die Sicherheit schwächerer Verkehrsteilnehmer (Fußgänger, Radfahrer, usw.) entsprechend zu schützen und zu gewährleisten, aber auch darum, an gefährlichen Stellen mit hohem Verkehrsaufkommen und ständigen Geschwindigkeitsüberschreitungen Unfällen als Folge entgegenzuwirken", erklärte sie weiter.



Prospekte