• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Plauen: Stadtwette geht verloren

Aktion OB Ralf Oberdorfer muss neuen Schlosshang bepflanzen

Plauen. 

Plauen. Rock ´n' Roll! Das war ein toller PR-Gag. Denn die sogenannte Stadtwette zwischen der Initiative Plauen und dem Oberbürgermeister der Spitzenstadt wuchs über sich hinaus. Wo nämlich sonst zum Samstagnachmittag gähnende Leere den Altmarkt lähmt, gab es diesmal ganz viel Chic fürs Auge und jede Menge Spaß. Gelacht wurde übrigens nicht, weil Ralf Oberdorfer die Stadtwette grandios verloren hatte. "Es war ein sehr amüsanter Nachmittag. Ich bin der Meinung: Elvis lebt", lachte Katharina Seidel. Die Plauenerin trug "ein extra für den heutigen Anlass gekauftes Kleid. Ich finde es sehr schön, dass wir zum Elvis-Musical im Parktheater hier auf dem Altmarkt jetzt noch solch ein Event geschenkt bekommen."

Worum ging es eigentlich?

100 Elvis-Doubles sollte OB Ralf Oberdorfer (FDP) letzten Samstag bis 15 Uhr auf die Bühne bringen. Sie sollten dort gemeinsam "Don't be cruel" singen. Mit dieser Wette hatte die Initiative Plauen das Stadtoberhaupt zum Plauener Frühling herausgefordert. Der OB war sehr bemüht. "Aber ich wusste natürlich, dass es sehr schwer wird. Ich habe zum Beispiel Karnevalsvereine angeschrieben und um Hilfe gebeten", berichtete das Stadtoberhaupt. Und so kamen 45 Männer in Anzügen und Frauen im Rockabilly-Look. Sonnenbrillen, Hawaiiketten und Gitarren wurden in die Kameras gehalten.

Das Publikum feierte die Darsteller, die Wette ging verloren und jetzt muss der Oberbürgermeister den neu gestalteten Schlosshang bepflanzen, der gerade entsteht. Und vielleicht geht der Gewerbeverein auf den Vorschlag ein, den Wetteinsatz - nämlich zwei "Vater- und Sohn"-Figuren - trotzdem zu finanzieren.



Prospekte