Plauen und Hof sind im Gespräch

Blick zum Nachbarn Bei den Gesprächen steht die deutsche Einheit im Fokus

plauen-und-hof-sind-im-gespraech
Heike Löffler, Anne Geyer, Steffi Behncke (v. v. li.), Leo Reichel, Jürgen Stader und Steffen Zenner (hi. v. li.) trafen sich zum Gespräch. Foto: Stadt Hof

Krebes/Hof. Die Planung und Durchführung von gemeinsamen Veranstaltungen der Partnerstädte Plauen und Hof standen bei der ersten Runde der Arbeitsbesprechung im Hermann-Vogel-Haus im Mittelpunkt. Im Zentrum der Beratungen stand das Thema "Deutsche Einheit".

So wird am 22. Juni wieder ein Schülerworkshop mit Jugendlichen der Fachoberschule (FOS)/Berufsoberschule (BOS) Hof und des Diesterweg-Gymnasiums Plauen stattfinden. Dieses Jahr lautet das Thema "Vom ´Zettelfalten´ zur freien Wahl. Weitere Tagesordnungspunkte waren die von den Partnerstädten angebotenen Wanderungen und Bustouren auf den Spuren der innerdeutschen Grenze.

Weitere Aktionen sind geplant

Die Ausflüge, die von den Bayerischen Grenzpolizisten Joachim Vollert und Alfred Eiber moderiert werden, erfreuen sich großer Beliebtheit. Derzeit gibt es eine Anmeldeliste mit mehr als 200 Interessenten. Auch die 2017 bereits zum 8. Mal stattfindenden "Deutsch-Deutschen Filmtage" standen im Fokus der Gespräche.

Der Plauener Bürgermeister Steffen Zenner und Verwaltungsdirektor Leo Reichel von der Stadt Hof betonten, dass man auch weiterhin gemeinsame Projekte zu den Themen Kalter Krieg, Friedliche Revolution und Deutsche Einheit anbieten möchte, um generationsübergreifend an die epochalen Ereignisse in der Region und die Bedeutung der Partnerstädte im Einigungsprozess zu erinnern.