• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Plauen: Vereinsmitglied Holger Wiesner erhält Ehrennadel

Geburtstag Die SG Jößnitz hat coronabedingt erst jetzt ihren 70ten gefeiert

Plauen. 

Plauen. Als Holger Wiesner 1987 von Budissa Bautzen (damals noch Motor) nach Plauen kam, spielten die Fußballer der SG Jößnitz im Vogtland eine unbedeutende Rolle. In diesem Jahr nun feierte sein Verein in der höchsten Spielklasse der Region die Vogtlandliga-Coronameisterschaft. "Dieser Titel in einer Abbruchsaison ist ebenso unbedeutend wie meine Wenigkeit", lacht der 55-Jährige, der sich vor ein paar Tagen zum allerersten Mal in seinem Leben unwohl fühlte auf dem Sportplatz der SG Jößnitz. Denn in "Wiesels" Rücken hatten sie ein Spalier gebildet, die Kumpels und Sportkameraden. Am Rande der Spitzenstadt stand Holger Wiesner urplötzlich mittendrin: "Wir wollen uns heute bei dir ganz herzlich bedanken. Du bis seit über 30 Jahren unser Abteilungsleiter und warst auch über viele Jahre Trainer im Verein", stellte Marcel Singer voran. Der SG-Vorsitzende hatte alle Register gezogen und so erhielt Holger Wiesner vor versammelter Mannschaft die Ehrennadel des Landessportbundes in Silber, die Ehrennadel des Vogtländischen Fußballverbandes und die Ehrennadel der SG Jößnitz in Gold. "Es ist gut jetzt", verschwand der Geehrte im Anschluss wieselflink von der Bildfläche, um im Pulk wieder unterzutauchen.

Aus 125 sind 950 Mitglieder geworden

"Vielleicht passt Holger genau deshalb so gut zur SG Jößnitz. Wir haben nie auf einzelne Größen gesetzt. Unser Star war schon immer die Mannschaft", erzählt Marcel Singer, der das schöne Jubiläum "70 Jahre SGJ" coronabedingt um ein ganzes Jahr verschieben musste. Die Sportgemeinschaft vor den Toren von Plauen wurde 1950 gegründet. Sie entfaltete sich nach dem Mauerfall und entwickelte sich Stück für Stück zum größten Sportverein des Vogtlandes. Unter den 960 Mitgliedern sind 510 Kinder und Jugendliche. Zum Vergleich: 1990 zählte die SGJ noch 125 Mitglieder. Holger Wiesner hat in seinen über 30 Jahren alle Höhen und Tiefen des Funktionärswesens erlebt, ertragen und ganz viel mitgestaltet. Seine Fußballabteilung gibt er nun mit 209 Mitgliedern an Nachfolger Pierre Lang ab. "Von großen Lobeshymnen bitte ich abzusehen. Ich will das nicht", stellte Holger Wiesner auch im Nachgang noch einmal klar. Und so gibt es an dieser Stelle nur einen kurzen Schlussakkord: Holger Wiesner, wir verneigen uns vor dir!

Schiedsrichter: 3x Jahn!

Zum 70. Geburtstag der SG Jößnitz traten die Fußballer der ersten und zweiten Männermannschaft gegeneinander an. Am Ende stand es 9:2. Sportbürgermeister Steffen Zenner sponserte den Spielball und würdigte die großen gesellschaftlichen Verdienste des Vereins. Eine besonders große Ehre wurde dem Verein zu teil, als das Schiedsrichtertrio mit Siegfried Jahn und dessen Bruder Manfred Jahn sowie dessen Sohn Enrico Jahn auflief. Noch nie hatten Jahn-Jahn-Jahn im Vogtland ein Fußballspiel geleitet. Nachfolgend die SG-Mitglieder, die geehrt wurden. Bilder gibt es hier in der Fotogalerie.

Das sind die Geehrten der Fußballabteilung

Die Ehrenplakette der SG Jößnitz erhielten: Wilhelm Anders, Wolfgang Eckardt, Walter Markert.

Die Treueplakette der SG Jößnitz erhielten: Thomas Wolf, Wieland Koch, Steffen Neumann, Andreas Nowak, Frank Keller, Peter Zimmermann, Jürgen Heinz.

Die Ehrennadel der SG Jößnitz in Gold erhielten: Jens Heine, Günter Wolf, Gerald Birke.

Ehrenamtler des Vogtländischen Fußballverbandes im Juni 2021: Andreas Schmied Weller

Ehrennadel des Landessportbund in Silber, Ehrennadel des Vogtländischen Fußballverbandes, Ehrennadel der SG Jößnitz in Gold: Holger Wiesner. ´

´



Prospekte