• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Plauen: Vier Frauen verbreiten ein Stück Hoffnung

Livemusik Für Patienten, Ärzte, Schwestern und Beschäftigte des Klinikums

Plauen. 

Plauen. Eigentlich hatte dieses zauberhafte Quartett wochenlang für die Betriebsweihnachtsfeier geprobt. Doch dann fiel die große Party wie so vieles in diesem Jahr der Coronapandemie zum Opfer. Franziska Schmid (23), Linda Gräf (20), Kira Dunger (24) und Lisa-Marie Dietzel (25) wollten mit ihrer Livemusik aber trotzdem unbedingt Hoffnung verbreiten. "Und so sind wir auf die Idee gekommen, symbolisch für die Patienten, die Ärzte und Schwestern sowie alle Beschäftigten des Helios Vogtland-Klinikums zu spielen", erzählen die vier Mädels, die für die AOK-Gesundheitskasse tätig sind. Einmal mehr sorgte Mario Bauerfeind von "Schichtwechsel" für den guten Ton.

Zwischen Weihnachtszauber und poppiger Unterhaltung

Die Zuhörer waren begeistert. Denn zum Open-Air-Konzert vor dem Krankenhauseingang fand sich eine Formation zusammen, "die hoffentlich nicht zum letzten Mal gemeinsam musiziert hat", so die einhellige Meinung. Bemerkenswert: Trotz der frostigen Temperaturen, steifer Finger und Instrumenten, die wegen der Kälte ständig neu gestimmt werden mussten, lächelten die jungen Interpretinnen. "Musik macht glücklich!" Dieses Lebensmotto von "Frontfrau" Kira konnte man an diesem Nachmittag greifen. Zwischen Weihnachtszauber und poppiger Unterhaltung flog die Hoffnung durch das Klinikum. Ob Künstler, Patienten oder das medizinische Personal - sie alle vereint dieser Wunsch: "Wir hoffen alle auf bessere Zeiten", blickt Kira Dunger optimistisch ins Jahr 2022. Mit ihrer Freundin Denise Schuller war sie hier bereits aufgetreten. Und die Interpretin ist inzwischen Bandmitglied von "Plausibel" geworden.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!