window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Mittelsachsen
Westsachsen

Plauen-Wahl: Sieben OB-Kandidaten gehen ins Rennen

wahl Michael Marscheider fehlen 108 Unterstützer-Unterschriften

Plauen. 

Plauen. Wer wird der neue Oberbürgermeister der Stadt Plauen? Sieben von acht Kandidaten haben am Dienstagnachmittag die erste Hürde gemeistert. Michael Marscheider fehlten 108 Unterschriften. "Ich habe mich wohl zu spät entschieden für meine Kandidatur. Die Zeit war zu kurz. Aber na gut. Es geht weiter", akzeptierte der Fahrschullehrer das Ergebnis. Dazu muss man wissen, dass in Sachsen grundsätzlich jeder Wahlvorschlag für das Amt der Oberbürgermeisterin beziehungsweise des Oberbürgermeisters in der Stadt Plauen von 160 Personen unterstützt werden muss, die zum Zeitpunkt der Unterzeichnung des Wahlvorschlages wahlberechtigt und die selbst keine Bewerber des Wahlvorschlages sind. Keine Unterstützungsunterschriften benötigt unter anderem der Wahlvorschlag einer Partei oder mitgliedschaftlich organisierten Wählervereinigung, die aufgrund eigenen Wahlvorschlags im Sächsischen Landtag vertreten ist oder seit der letzten Wahl im Stadtrat der Stadt Plauen vertreten ist.

Das sind die sieben OB-Kandidaten

Zur Wahl dürfen sich somit folgende Kandidaten stellen: Silvia Queck-Hähnel (255 gültige Unterstützerunterschriften), Lars Buchmann (292), Ingo Eckardt (201), Andreas Ernstberger (185) und Thomas Kaden (Freie Sachsen, 179). Steffen Zenner (CDU) und Thomas Haubenreißer (FDP) wurden von ihren Fraktionen nominiert. Gewählt wird der Oberbürgermeister der Stadt Plauen für die Amtszeit 2021 bis 2028. Die Oberbürgermeisterwahl in der Stadt Plauen findet am 13. Juni 2021 statt. Ein etwaiger zweiter Wahlgang dann am 4. Juli 2021. Ein zweiter Wahlgang findet statt, wenn auf keinen der Bewerber am 13. Juni 2021 mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen entfällt. Im zweiten Wahlgang ist gewählt, wer die meisten Stimmen erhält. Die Wahlleitung im Sinne des Paragraph 12 Kommunalwahlgesetz haben Nadja Friedländer-Schmidt und Stellvertreter Lars Krämer inne. Den Vorsitz im Gemeindewahlausschuss hat Lars Krämer übernommen, Stellvertreterin ist Nadja Friedländer-Schmidt.