• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Plauener Braumeister feiern mit über 700 Gästen Bockbierfest

Event Kommenden Sommer folgt die erste Sternquell Wies'n

Wo ein Bock zur Heimat gehört, geht's gesellig zu. Über 700 Besucher feierten am Samstagabend in der Festhalle das 29. Sternquell-Bockbierfest. Begleitet von rhythmischem Klatschen und dem "Steigerlied" marschierten die Männer vom Vogtländischen Bergknappenverein in traditioneller Kluft in den Saal ein. Bevor Knappen-Chef Gert Müller den Zapfhahn mit sicherer Hand zum Anstich ins Fass hämmerte, machte Sternquell-Geschäftsführer Jan Gerbeth auf eine Premiere im nächsten Jahr Appetit. "Wir werden die erste Sternquell Wies´n feiern", verkündete er auf der Bühne.

Drei Tage vom 7. bis 9. August laden die Braumeister ins Bierzelt auf dem Freigelände der Festhalle ein. Im Wies'n-Zelt soll es bei freiem Eintritt richtig krachen. Neben deftigem Essen und Bier im Maßkrug werde es jede Menge Live-Musik geben. Auch unter Tage am Schlossberg braut sich etwas zusammen. Um was es sich konkret handelt, wurde noch nicht verraten. Nur so viel: Braumeister und Bergknappen haben einen Plan, ließ Müller durchblicken. Man darf also gespannt sein, was demnächst in den Kellerräumen unterm Schloss passiert.

Als das frische Bockbier floss, sorgte der Bautrupp der Mühltroffer Carnevalisten für Furore. Mit klappernden Werkzeug-Kästen inszenierten die närrischen "Musiker" ein besonderes Unplugged-Konzert. Nach dieser scheppernden Einlage blies Prinzenberger-Frontmann Marco Focke mit seiner Trompete zur Party-Attacke. Vorher erinnerten die Gastgeber an ihre Sympathie-Aktion "Sternquell hilft". Unterstützt werden Projekte gemeinnütziger Vereine. Wer Hilfe braucht, kann sich noch bis Mitte Dezember bei den Bierbrauern anmelden.



Prospekte