Plauener Firma hält an Traditions-Hersteller fest

Verkehr Reise Plus hat seine Busflotte modernisiert

Andreas Fabricius gründete von 25 Jahren das Unternehmen Reise Plus in Plauen. Foto: Karsten Repert

Plauen. Setra zählt rund 9.000 Mitarbeiter und ist die Premium-Marke von Mercedes. Als einziger Bushersteller in der Bundesrepublik produziert das in Neu-Ulm ansässige Unternehmen weiterhin in der Bundesrepublik. Auch der erste Omnibus der Welt (erbaut 1911 von Karl Kässbohrer) gehört in deren Erfolgsbilanz.

Die Plauener Firma "Reise Plus" erhielt zu ihrem 25-jährigen Firmenjubiläum zwei neue Fahrzeuge von Setra. Vom Hersteller gab es dazu noch ein deutliches Kompliment: Generalvertreter Bernd Günther und Vertriebsleiter Hermann Fröhlich sagten zu Übergabe: "Wir dürfen Ihnen mitteilen, dass wir Sie bei uns als modernste Busflotte Sachsens gelistet haben."

Der Firmengründer von Reise Plus, Andreas Fabricius, war mit dem Kern seiner Mannschaft (insgesamt gehören 19 Mitarbeiter zum Unternehmen) für zwei Tage auf Bildungsreise. "Wir haben in den letzten sechs Monaten erneut eine Million Euro in die Zukunft unseres Unternehmens investiert", erklärte der geschäftsführende Gesellschafter. Auf dem durch Preisdumping unglaublich hart umkämpften Markt konnte sich Reise Plus mit Erlebnis-, Rad- und Wanderreisen behaupten. Die Firma gehört zu den vogtländischen Erfolgsbotschaftern der Wirtschaft.

"Das Plauener Unternehmen ist seit 25 Jahren ein treuer Partner von uns", betonte Setra-Generalvertreter Bernd Günther. Die Mitarbeiter von Reise Plus nahmen zwei Flaggschiffe aus Neu-Ulm mit nach Plauen. Für alle Neugierigen: Technik- und Reise-Interessierte können in den nächsten drei Wochen mehr über das Innenleben der Setra-Busse erfahren. Das Jubiläum wird in diesem Monat gefeiert.