Plauener Handballvereine arbeiten zusammen

Jugendsport Plauen und Oberlosa kooperieren im Nachwuchsbereich

plauener-handballvereine-arbeiten-zusammen
Foto: imagean/iStockphoto

Plauen. Lange wurde hinter verschlossenen Türen gearbeitet und gesprochen. Jetzt steht es fest. Die beiden Handballvereine HC Einheit Plauen und SV 04 Oberlosa werden in der kommenden Saison 2018/2019 im Nachwuchsbereich zusammenarbeiten. "Ziel dieser Kooperation ist die Förderung und Ausbildung talentierter junger Handballer auf beiden Seiten", erklärt Einheit-Nachwuchsleiter Heiko Rudolf. "Nur durch die Bündelung der vorhandenen Potenziale beider Vereine ist eine zukunftsorientierte und nachhaltige Nachwuchsarbeit möglich", ergänzt sein Gegenüber Iven Wunderlich vom SV 04 Oberlosa.

Anders als von vielen immer erwartet, werden die Nachwuchsbereiche der Vereine allerdings nicht fusionieren. Einheit und Oberlosa wählen einen pragmatischeren Weg der Kooperation. Während der HC Einheit Plauen mit seiner A-Jugend in der nächsten Saison in der Sachsenliga antreten will, wird der SV 04 Oberlosa mit seiner B- und C-Jugend in der Sachsenliga spielen. Spieler des jeweils anderen Vereins werden per Gastspielrecht Teil der entsprechenden Mannschaft.

Zusammenarbeit soll dem Handballnachwuchs zugute kommen

"Wir haben uns in mehreren Treffen zur Durchführung und Organisation dieses gemeinsamen Spielbetriebes verständigt. Die Trainingseinheiten werden in beiden Hallen stattfinden. Die Vereine stellen in den Mannschaften Trainer und Mannschaftsbetreuer", so Iven Wunderlich. Der Kooperation stehen die Verantwortlichen auf beiden Seiten positiv gegenüber. "Es ist ein erster Schritt, mit dem wir aufeinander zugehen und Vertrauen aufbauen wollen. Beide Vereine haben das Ziel im Männerbereich überregionalen, ambitionierten Handball zu spielen. Das gelingt nur, wenn wir bereits im Nachwuchs damit beginnen", fasst Heiko Rudolf die Überlegungen hinter diesem Projekt zusammen.