Plauener Hütte auf dem Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt Edith und Michael bringen Spezialitäten aus den Alpen ins Vogtland

plauener-huette-auf-dem-weihnachtsmarkt
Die Plauener Hütte ist der höchste Punkt der Spitzenstadt. Foto: Karsten Repert/Archiv

Plauen. Das Zillertal ist ihre Leidenschaft. Edith Haberl und Michael Puntigam sind die Wirtsleute in der Plauener Hütte. Hunderte Vogtländer kraxeln jedes Jahr zu ihnen hinauf. In 2.364 Metern Höhe wachen die Österreicher über die Alpenrepublik und auch über den ganzen Stolz der Spitzenstadt. Und von Freitag bis Montag begrüßt das Paar alle Vogtländer direkt auf dem Plauener Weihnachtsmarkt.

"Wir wollen uns bedanken für unsere ersten fünf Jahre in der Plauener Hütte", kündigt das lebenslustige Paar an. Mit Edith und Michael kommen mit Jagertee, Bergkäse, Speck und dem berühmten Zirbenschnaps. Solche Obstbrände aus dem Hochgebirge schmecken übrigens am besten direkt vor Ort. "Genau das ist unser Ziel. Wir möchten die Vogtländer ganz herzlich nach Plauen ins Zillertal einladen. Der höchste Punkt der Spitzenstadt, das ist nämlich die Plauener Hütte", freuen sich Edith und Michael auf viele nette Gespräche an ihrem Weihnachtsstand auf dem Plauener Altmarkt.

Die Sektion Plauen des Deutschen Alpenverbandes hat gerade erst für die Plauener Hütte das Umweltgütesiegel bekommen. Die höchste Auszeichnung, die es in den Alpen gibt. Kommendes Jahr hofft Hüttenwart Jens Winkelmann aus Plauen, "dass erstmals in der Geschichte über 2.000 Berggeher die Schönheit unseres Juwels erleben." Vor allem im Vogtland ist das Bewusstsein für die 120 Jahre alte Plauener Hütte enorm gewachsen.

Nach den jüngsten Modernisierungsmaßnahmen könnten 2018 insgesamt 700 Vogtländer den Aufstieg angehen. Eine Bergbahn gibt es dort nicht.