• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Westsachsen

Plauener Kinderstadt geht in die nächste Runde

Projekt Kinder kreieren in Planspiel eine gesunde Stadt

Plauen. 

Plauen. In der kommenden Woche, vom 16. bis 20. August, erleben die Kinder des Hortes der Astrid-Lindgren-Grundschule eine Neuauflage des Spielerfolgs von 2020: Sie werden Bürger in der Kinderstadt "Eine gesunde Stadt". Diese Kinderstadt ist ein Planspiel für Kinder von sieben bis zwölf Jahren. Die Finanzierung dafür kommt aus dem Bundesprogramm "Demokratie leben", der Förderverein der Schule unterstützte die Idee.

Wie sieht eine gesunde Stadt aus?

Nachdem die Kinderstadt 2020 so erfolgreich war, war es für das Team des Hortes der Astrid-Lindgren-GS klar: Es muss eine zweite Stadt geben. Hortleiterin Maria Soellner erklärt dazu: "Im zurückliegenden Schuljahr bestimmte der Alltag unserer Kinder immer wieder das Thema Corona. Auch die Klimasituation trug dazu bei, dass die Schüler immer mehr über ihre Zukunft nachdenken. Aus diesem Grunde möchten wir die Kinderstadt 2021 dafür nutzen, um mit den Kindern ins Gespräch zu kommen. Unter dem Thema "Eine gesunde Stadt" erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich über unterschiedliche Kommunikationsebenen dazu zu äußern: Sie können Bilder malen, Texte schreiben, mit Lego oder Ton ihre gesunde Stadt konstruieren."

Wie wird die diesjährige Kinderstadt heißen?

Natürlich gibt es auch wieder eine Woche voller Aktionen und Höhepunkten, täglich wird von 9 bis 14 Uhr "gestädtelt". So stehen am Montag Workshops an, bei dem alle Kinder den Bürgerstatus erhalten. Außerdem wird der Name der neuen Kinderstadt gewählt. Am Dienstag ist der erste Arbeitstag, an dem sich das Stadtleben gestalten und die demokratischen Strukturen entstehen sollen. Außerdem werden dabei auch die Stadträte gewählt.

Exkursion in die Stadtverwaltung

Am Mittwoch bestimmt der Arbeitsalltag das Geschehen, wobei als weiterer demokratischer Höhepunkt die Wahl des Bürgermeisters stattfindet. Donnerstag ist schließlich der letzte Arbeitstag der Woche, an dem die Stadträte eine Exkursion in die Stadtverwaltung Plauen unternehmen und alle teilnehmenden Kinder ihre Kinderrechte wählen. Am Freitag wird abschließend das große Spaghetti-Fest mit allen Bürgern der Kinderstadt stattfinden.

Unterstützung erhält das Kinderstadtteam vom Deutschen Kinderschutzbund Plauen. Die Schulsozialarbeiterinnen gestalten die Workshops rund um das Demokratiewissen.

 BLICK ins Postfach? Abonnieren Sie unseren Newsletter!