• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Plauener Polizeigebäude wird endlich saniert

Kurswechsel Bessere Arbeitsbedingungen für 210 Mitarbeiter

Plauen. 

Plauen. Seit Jahren hatten die Vogtländer für einen Kurswechsel gekämpft. Der Präsident der Polizeidirektion Zwickau hat es am Mittwoch deutlich gesagt: "Es war ein Fehler, sich personell aus der Fläche zurückzuziehen. Dass wir jetzt eine Korrektur vornehmen, freut uns alle sehr", ließ Conny Stiehl wissen. Die Modernisierung des Plauener Polizeireviers an der Freiheitsstraße steht symbolisch für die Neubewertung des Polizeiberufs.

Spezialeinheiten in neues Zentrum integriert

Viel zu lange hatte der Staat an der falschen Stelle gespart. Für rund 20 Millionen Euro wird das Polizeirevier in Plauen bis 2023 saniert. Diese Jahreszahl nannte Sachsens Finanzminister Dr. Matthias Haß (CDU) am Mittwoch. "Beginnen wird der Umbau bei laufendem Betrieb im Juli 2020." Dabei geht es nicht nur um gravierende bauliche Veränderungen, sondern auch um inhaltliche. Ins Polizeirevier sind Spezialeinheiten wie die Kriminalpolizei und das neue Fahndungs- und Kompetenzzentrum integriert.

Letzte umfassende Sanierung vor 70 Jahren

Frank Heidan (CDU) ist im Rückblick "sehr froh, dass wir den Standort Freiheitsstraße halten konnten. Der Kampf hat sich gelohnt", bemerkte der Landtagsabgeordnete am Rande. Conny Stiehl stellte klar, "dass es um ein Haar keine Sanierung gegeben hätte, weil man die Polizei an den Stadtrand verlegen wollte. Das wurde im letzten Moment verhindert." Die letzte umfassende Sanierung liegt rund 70 Jahre zurück, ließ Heike Krenkel vom Staatsbetrieb Sächsisches Immobilienmanagement wissen.