• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Plauener Verein "Spaß mit Sport" bietet Fahrservice zum Impfzentrum

Seniorensport Plauener Verein verzeichnet in Coronapandemie enorme Verluste

Plauen. 

Plauen. Während die bundesdeutschen Politiker versuchen, die Coronapandemie irgendwie zu managen, leiden vor allem zwei Gruppen unglaublich unter dem Lockdown: Kinder und Senioren! Weil ausgerechnet jenen Mitgliedern unserer Gesellschaft die Fürsprecher fehlen, fehlen für die Kids und die Alten auch die Programme. Es geht aktuell ganz viel kaputt.

Verein verliert 110 Mitglieder

So glaubte man zum Beispiel beim Präventionssportverein Spaß mit Sport (SMS) in Plauen während der ersten Infektionswelle noch an eine vorübergehende Auszeit. Dann aber wurde der Lockdown quasi zum Dauerzustand. Und jetzt musste die Vereinsvorsitzende Martina Mitschke der Öffentlichkeit mitteilen, "dass unsere Gemeinschaft von ihrem Spitzenwert weit entfernt ist. Wir Senioren fühlen uns mehr und mehr ausgeschlossen", sagt die Vereinsgründerin. Immerhin 325 Frauen und Männer waren einst im SMS-Verein organisiert. Jetzt sind es nur noch 215. Der Vorstand tut derzeit was in seiner Macht steht, um den vom Deutschen Olympischen Sportbund und der Volksbank Vogtland mit dem "Stern des Sports in Silber" ausgezeichneten Verein zu stabilisieren. 95 Prozent der Mitglieder sind über 60 Jahre. Bislang konnte der Verein Sterbefälle und Austritte immer wieder durch das Gewinnen von Neumitgliedern kompensieren. "Jetzt aber ist das unmöglich. Wir stellen gegenwärtig jeden Tag ein Sportvideo ins Internet, damit unsere Leute wenigstens ein bisschen in Bewegung bleiben", berichtet Martina Mitschke.

Übrigens bietet der Verein allen interessierten Senioren einen Fahrservice zum Impfzentrum nach Eich an. Informationen zum Verein gibt es auf der Internetseite www.sms-plauen.de