Plauener Verkehrswacht feiert 25-jähriges Jubiläum

Jubiläum Sie dienen seit 25 Jahren im Ehrenamt der Allgemeinheit

plauener-verkehrswacht-feiert-25-jaehriges-jubilaeum
Zum 25. Jubiläum gratulierte Harald Nahrendorf (links) als 1. Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Vogtland dem Vorsitzenden der Verkehrswacht Plauen, Andreas Todt (rechts). Foto: Karsten Repert

Plauen. Die Verkehrswacht Plauen hat vollkommen unspektakulär gefeiert. Dabei ist der Verein in Sachsen etwas ganz Besonderes. Denn zum 25-jährigen Jubiläum durfte der Vereinsvorsitzende Andreas Todt auf eine übermäßig große Zahl an Nachwuchskräften stolz sein. "Bei uns sind derzeit 28 Verkehrswacht-Mitglieder und 40 Verkehrskadetten organisiert", ließ der Vorsitzende wissen. Jene Verkehrskadetten sind in Sachsen einmalig und somit das Lebenselixier der Verkehrswacht. Was kaum jemand weiß: Diese heute in der Bundesrepublik als freie Träger betitelten Gemeinschaften gelten als die ältesten Bürgerinitiativen Deutschlands. "Wir dienen nur der Allgemeinheit und wollen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen", betonte Andreas Todt zur Feierlichkeit im Waldhaus Reißig. Dort durfte auch der langjährige Vereinsvorsitzende Peter Metzner zu den Gästen sprechen.

Die Verkehrswacht Plauen gründete sich in einer Zeit, als die Menschen jede Menge eigene Probleme hatten. Von daher darf man auch heute noch den Hut ziehen vor den 38 Pionieren, die zum Startschuss Flagge zeigten. In Kooperation mit der Polizei und dem damaligen Polizeidirektor Johannes Heinisch etablierte sich die Verkehrswacht als wichtiger Bestandteil der Stadt Plauen. Gerade die Informationsveranstaltungen für Verkehrsteilnehmer (früher Verkehrsteilnehmerschulung) sind wichtig. Seit 1995 gibt es auch eine mobile Verkehrsschule und die Aktion "Vorschulkinder im Straßenverkehr" kommt als Präventionsmaßnahme bei allen Kindergärten der Stadt gut an. Die Verkehrskadetten haben in diesem Jahr bereits 5.730 Einsatzstunden erbracht.