Plauenerin verliert 20.000 Euro bei vermeintlicher Geldanlage

Blaulicht Polizei warnt vor Betrugsmaschen

Plauen. 

Plauen. Eine Plauenerin büßte einen fünfstelligen Betrag ein.

 

Geldanlage per App

Im Internet fand eine 63-Jährige Ende Mai ein Anlageangebot und kam telefonisch mit einem Kundenberater in Kontakt. Der wies sie an, eine App herunterzuladen, die einen Fernzugriff auf ihr Smartphone ermöglichte. In den folgenden Tagen rief der Mann die Plauenerin mehrfach an, um sie zu einer Investition zu drängen. Dafür bereitete er auch per Fernzugriff Überweisungen vor, die sie bestätigen sollte.

20.000 Euro auf Konto überwiesen

Unter dem Druck, den der Anrufer auf sie ausübte, bestätigte die Vogtländerin letztlich eine Überweisung von rund 20.000 Euro an ein Schweizer Konto. Nachdem sie sich etwas sammeln konnte, witterte sie den Betrug und informierte die Polizei.

 

Polizei warnt

Bitte seien Sie vorsichtig, wenn Unbekannte Sie am Telefon oder im Internet dazu auffordern, bestimmte Apps oder Computerprogramme herunterzuladen, sensible Daten herauszugeben oder Überweisungen zu tätigen. Sollten Sie ein schlechtes Bauchgefühl haben, beenden Sie bitte das Gespräch. Ziehen Sie eine Vertrauensperson zu Rate und informieren Sie die Polizei, wenn Sie sich unsicher sind.

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion