• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Plauens Oberbürgermeister nimmt Abschied

Jahresempfang Dr.-Johann-Christian-Eberle-Medaille für Ralf Oberdorfer

Plauen. 

Plauen. Es war der letzte Jahresempfang der Stadt Plauen unter der Leitung von Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer. Gekommen waren in die Festhalle etliche Prominente. Darunter Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und der Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD). Auch der Geschäftsführende Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbands, Michael Ermrich fuhr extra von Potsdam nach Plauen.

Ende der 21-jährigen Amtszeit

Er überreichte an Ralf Oberdorfer für dessen langjährigen Einsatz in den Sparkassengremien die Dr.-Johann-Christian-Eberle-Medaille. "Das ist das Bundesverdienstkreuz der Sparkassengruppe, die höchste Auszeichnung, die es in der Sparkasse gibt", ließ Michael Ermrich wissen. Ralf Oberdorfer übergibt in diesen Tagen nach 21 Jahren Amtszeit den OB-Posten an Steffen Zenner (CDU). Der 61-Jährige wollte es nicht: Und doch gab es in den letzten Tagen und Wochen pausenlos Schulterklopfer, Lobeshymnen, Auszeichnungen und Ehrungen für den zweitdienstältesten OB der Stadtgeschichte.

Großer Fehler: Verlust der Kreisfreiheit Plauens

Was aber für Ralf Oberdorfer vermutlich am wichtigsten war: Zu diesem festlichen Empfang wurde unter großem Beifall der Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur ganz deutlich gesagt, dass der einst vom Freistaat Sachsen gewollte Verlust der Kreisfreiheit Plauens ein großer Fehler war.

"Sie tut heute noch weh"

Leipzigs Oberbürgermeister Jung richtete als Präsident des Deutschen Städtetages dabei seine Worte an den Ministerpräsidenten Michael Kretschmer, als er die Fehlentscheidung anprangerte. "Sie tut heute noch weh", erinnerte Jung an das für Plauen so bittere Ergebnis der Kreisreform von 2008. Mehr zum Abschied von Ralf Oberdorfer gibt es in einer der nächsten Ausgaben.