• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Plötzlich zwei Kaufinteressenten für alte Schule in Mühltroff

Bauvorhaben Was soll wohl dort in Zukunft entstehen?

Mühltroff. 

Mühltroff. Die alte Schule in Mühltroff steht vor dem Verkauf. Jahrelang stand das Gebäude leer, die Stadt Pausa-Mühltroff bemühte sich immer wieder um den Verkauf des denkmalgeschützten Gebäudes mit großzügiger Grünfläche außenherum. Zum Areal gehören der einstige Schulhof, der mittlerweile fast zugewachsen ist, die Fläche vom Spielplatz und der ehemalige Sportplatz. Hoch gewachsen ist die Hecke außen herum - Dornröschen lässt grüßen.

Es ist fast schon kurios, denn plötzlich gibt es zwei Kaufinteressenten mit ganz unterschiedlichen Nutzungskonzepten

Eigentlich wollte der Stadtrat Pausa-Mühltroff zu seiner Dezembersitzung grünes Licht für den Verkauf geben. Auf Antrag der Fraktion der Freien Wähler aber sollte der Tagesordnungspunkt aus der Sitzung genommen und verschoben werden. Matthias Kleemeyer (FWPM) aus Mühltroff meinte, man sollte nochmal darüber beraten. Der Verkaufspreis sei immer mehr herunter gegangen. Möglicherweise handele es sich um eine bebaubare Fläche. Es geht immerhin um ein Areal von über 10.000 Quadratmeter. Und: "Beide Bieter sollten sich und ihr Konzept vorstellen", so Kleemeyer. Es gehöre sich so, erst einmal mit seinen Plänen für das Gebäude angehört zu werden, alles andere wäre ein schlechter Zug. Danach erst sollte der Stadtrat entscheiden. Dem Antrag, den Tagesordnungspunkt zu verschieben, gestellt von Stefan Elias (FWPM), gaben die Stadträte mehrstimmig statt. "Wichtig ist ein verlässliches Konzept mit Perspektive und dass zeitnah gebaut wird", unterstrich Hans-Joachim Schütt (CDU). Mario Taubner-Wude, Ortsvorsteher von Mühltroff, meinte indes: "Ich kann nur davor warnen, den Verkauf in die Länge zu ziehen, das wäre ein schlechtes Zeichen für den Investor. Er will mehr als eine Million Euro in Wohnungen investieren." Etwas Besseres könne sich Mühltroff gar nicht wünschen, könne er selbst sich nicht vorstellen für seine Stadt.

Gebäude soll nun für Wohnungen genutzt werden

Mit dem Investor meinte der Ortsvorsteher die S & P GbR mit Sitz in Zeulenroda-Triebes, die das Gebäude zu Wohnraum umnutzen will und plant, sechs bis acht großzügig geschnittene Wohnungen zu realisieren. Dabei soll die äußere Gebäudestruktur in weiten Teilen erhalten bleiben, womit man auch dem Denkmalschutz Rechnung trage. Weiterhin plant der Investor, die Nebengebäude und Außenanlagen instand zu setzen und für die künftigen Nutzer aufzuwerten. Innerhalb von zwei Jahren könnte das Projekt realisiert werden, heißt es seitens der S & P GbR. Kaufen will diese das jetzige Objekt für 50.000 Euro.

Beim zweiten interessierten Investor handelt es sich um das sogenannte Chappe Institute in Leipzig, welches das Objekt zu einem Seminarzentrum umbauen und für den Kauf 30.000 Euro hinlegen will. Das Institut legte der Stadt Pausa-Mühltroff ein Grob-Konzept vor, welches Bürgermeister Michael Pohl zur Sitzung erläuterte. Demnach kooperiert das Chappe Institute mit ausländischen Hochschulen und führt Seminare in der Informations- und Kommunikationstechnologie durch. Die alte Mühltroffer Schule ist geplant für diese Seminare mit Räumen für Lehre, Labore, Verwaltung und Pausenraum. Die Unterbringung der Studenten könnte, so plant das Institut, in den nahe gelegenen Wohnhäusern erfolgen. Ein Zeitplan indes liegt hierfür nicht vor.



Prospekte