Prickelnder Badespaß im Pöhler Stausee macht Laune

Freizeit Auch ein zweijähriges Mädchen war dabei

Gansgrün. 

Gansgrün. Die zweijährige Paula war die jüngste Teilnehmerin beim traditionellen Silvesterbaden im Pöhler Stausee. Der Plauener Jörg Rockelmann hielt den tapferen Knirps fest in seinen Armen. Über 20 gutgelaunte Badegäste härteten sich zum Jahreswechsel in den eiskalten Fluten ab. Zu diesem Vergnügen lud der Tauchclub Nemo Plauen ein. Im Sommer des alten Jahres feierte der Verein sein 50-jähriges Bestehen. Nachdem alle Schwimmer wieder an Land waren, holten die Taucher den kurz vor den Festtagen versenkten Weihnachtsbaum vom Grund des Sees wieder ans Tageslicht. Auch das ist seit etlichen Jahren Tradition. An der Feuerstelle wärmten sich die Badegäste in geselliger Runde wieder auf. Mit dabei waren auch Schwimmer aus befreundeten Vereinen. Viele sehen sich am Karfreitag an der Talsperre zum Anbaden in Altensalz wieder.