• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Rückblick: Spitzenfest war spitze

Diskussion Viele Plauener würde Umzug ins Parktheater ärgern

Plauen. 

Plauen. Es ist reine Ansichtssache. Auf der einen Seite steht die Qualitäts-Fraktion. Die möchte mit dem Spitzenfest ins Parktheater zurückgehen. Dort hatte es die Menschen zu DDR-Zeiten begeistert. Befürworter gibt es durchaus. Doch während der 59. Auflage dieser wohl erfolgreichsten Massenparty hörte man immer wieder die gleiche Gegenfrage: "Warum?" Denn in der vogtländischen Geschichte hat sich kein anderes Innenstadtfest so toll entwickelt. Etliche Vereine arbeiten inzwischen am Spitzenfest mit. Sie gliedern sich einfach dem Spitzenfest-Verein an. Viele tausend Menschen waren vergangenes Wochenende in die Plauener Innenstadt gekommen. Das Wetter war ideal.

Verlernt, sich über den Erfolg zu freuen?

Vielleicht war es sogar der Besucherrekord in 59 Jahren? Das konnte keiner zählen. Festbesucher René Jahn aus Plauen stellte klar: "Auf jeden Fall war das Festgelände bis zum Anschlag voll. Und ich kann nur sagen, dass ich mich richtig ärgern würde, wenn man dieses tolle Ereignis aus der Innenstadt verbannen würde." Thomas Münzer resümierte als Spitzenfest-Vereins-Chef: "Wir waren so bunt wie nie. Es blieb friedlich. Und es ist sehr schade, dass wir verlernt haben, uns über diesen Erfolg zu freuen."

Jana Hickenberger aus Plauen brannte eines unter den Nägeln: "Meine beiden Kinder sind Teenager. Die wünschen sich eine richtige Diskothek. Zum Spitzenfest waren die zwei happy. Sonst müssen sie kilometerweit fahren. Man erkennt an der aktuellen Diskussion, wie weit manche entscheidenden Plauener sich von den Bürgern entfernt haben." Das 60. Plauener Spitzenfest wird vom 21. Juni bis 23. Juni 2019 gefeiert.



Prospekte