Rassige Langohren und edle Vögel in Rothenkirchen

hobby Geflügel- und Kaninchenzüchter mit Jubiläum und Lokalschau

Rothenkirchen/Elsterberg. 

Rothenkirchen/Elsterberg.Als erster Höhepunkt im Jahr in der Gemeinde Steinberg gilt die Lokalschau des Geflügel- und Kaninchenzüchtervereins Rothenkirchen e. V., welche am 11. und 12. Januar in der Mehrzweckhalle Rothenkirchen stattfindet. Es gibt ein buntes Ausstellungsbild mit Tauben, Hühnern, Enten sowie Kaninchen in einer Vielzahl von Rassen und Farben zu sehen. Das beste Tier sowie der Vereinsmeister bei den Kaninchen und Hühnern werden mit Pokalen und Urkunden ausgezeichnet. Zugleich werden die Jugendmeister beim Geflügel sowie bei den Kaninchen gesucht. Für die besten Züchter gibt es weiterhin zusätzlich noch Ehrenpreise. Eine umfangreiche Tombola sowie ein entsprechendes Angebot an Speisen und Getränken werden vorbereitet und runden den Besuch der Schau ab.

Geöffnet ist die Ausstellung am Samstag von 9 bis 18 Uhr und am Sonntag von 9 bis 15 Uhr. Die Züchter von Rothenkirchen laden herzlich ein, in die Mehrzweckhalle Rothenkirchen, direkt an der B 169 am Abzweig Bärenwalde/Zwickau zu kommen.

Der Rassegeflügelzuchtverein 1908 Elsterberg hat zusammen mit dem Geflügelzuchtverein 1923 Pöllwitz eine Jubiläumsschau in Unterreichenau voriges Wochenende ausgerichtet. Eine Ausstellung mit 1224 Tieren anlässlich des 120-jährigen Bestehens des Kreisverbandes der Rassegeflügelzüchter Greiz e. V. Der Elsterberger Verein ist mit seinen 14 Mitgliedern eher klein. "Wir machen nur alle fünf Jahre eine Schau", sagt Manuel Köber, der Vereinsvorsitzende, der selbst Altenburger Trommeltauben und Hühner der Rasse Italiener züchtet. "Aber wir konnten uns zahlenmäßig verbessern, haben jetzt zwei Jugendzüchter, fünf und elf Jahre alt. Zum Greizer Kreisverband gehören die Elsterberger, weil die Stadt ehemals zu Thüringen gehörte. Die Verbundenheit der Züchter untereinander, die auch aus den benachbarten Orten kommen, ist trotz des politischen Länderwechsels geblieben.