Recht auf einen Kita-Platz ist garantiert

Soziales Im Vogtland steigt in den nächsten Jahren der Bedarf an Fachpersonal

Kurz vor dem Jahreswechsel liegt der Bedarfsplan der Kindertagesstätten im Vogtlandkreis vor. Demnach stehen rund 16.100 Plätze für Kinder vom ersten Lebensjahr bis zur Vollendung der 4. Klasse zur Verfügung. Laut Jugendamtsleiter Berthold Geier kann grundsätzlich der Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz im Vogtlandkreis erfüllt werden. Die Betreuungsaufgaben werden von insgesamt 191 Einrichtungen übernommen. Insgesamt blieben im Zeitraum von Juni 2014 bis Juni dieses Jahres 1.500 Plätze ungenutzt. Geier spricht in diesem Zusammenhang von einer "vertretbaren Reserve". Den Puffer sollte man zur Unterstützung der Wirtschaft haben. Vor allem, wenn man das Anwerben junger Fachkräfte im Fokus hat. In den Einrichtungen werden die Kinder von 1.250 pädagogischen Fachkräften - davon sind 47 Männer - betreut. Das Durchschnittsalter der Pädagogen beträgt 45 Jahre. Weil sich der Betreuungsschlüssel in Sachsen verändert, werde der Bedarf an Fachkräften in den nächsten zwei Jahren auch im Vogtland ansteigen, prophezeit der Amtsleiter. Für die Eltern spielt auch die Versorgung ihrer Kinder eine große Rolle. Knapp über 140 Einrichtungen beziehen das Mittagessen von Fremdfirmen. Ein kleinerer Teil der Häuser bekommt das Essen von den Trägern geliefert. In nur 17 Einrichtungen wird noch selbst gekocht. Ein Mittagessen im Kindergarten kostet im Durchschnitt 2,30 Euro am Tag. Eine Befragung habe ergeben, dass zwei Drittel der Kinder mit der Verpflegung zufrieden sind.