• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Reger Betrieb und Impfpanne im Impfzentrum Eich im Vogtland

Corona 300 Impfdosen konnten nicht verimpft werden

Eich. 

Eich. Gerade auf Grund der hohen Infektionszahlen im Kreis nehmen viele ältere Menschen das Impfangebot wahr. Doch ausgerechnet im gut besuchten Impfzentrum Eich kam es zu einer Impfpanne. Wie am Freitag bekannt wurde, konnten zirka 300 Impfdosen nicht verimpft werden. Es lagen nicht genug Buchungen im Impfportal vor. Schnell musste eine Lösung her. 78 Dosen wurden an medizinisches Personal der Priorisierungsgruppe A verabreicht. Ärzte und Schwestern des Helios Vogtland-Klinikums Plauen erhielten die Impfung. Die restlichen Dosen wurden nach Leipzig gebracht, wo sie für die Schutzimpfung von medizinischem Personal der Uniklinik verwendet wurden.

Sicherstellen, dass Impfdosen nicht verfallen

Dass so viel Impfstoff übrig ist, sei das erste Mal im vogtländischen Impfzentrum gewesen. Wie es zu der Impfpanne gekommen sei, ist unklar. Kai Kranich, Pressesprecher des DRK-Landesverbandes, gab bekannt, dass es normal sei, dass Impfdosen von A nach B transportiert werden. Es werde hier sichergestellt, dass die Impfdosen nicht verfallen



Prospekte