• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Reglementsänderungen stehen ins Haus

Motorsport Auftakt in Enduro GP kommendes Wochenende in Marokko

Am kommenden Wochenende startet die Enduro-Weltmeisterschaft in der Hafenstadt Agadir am Atlantik im Süden Marokkos in eine neue Saison. Unter dem neuen Namen Enduro GP gibt es künftig zusätzlich einen Weltmeister aller Klassen.

Bereits nach der Jahrtausendwende gab es den Titel einige Jahre, er wurde dann aber wieder abgeschafft. Der amtierende Weltmeister, der Finne Eero Remes auf TM, ist und bleibt der Gejagte in der Klasse E1. Hingegen will Multi-Weltmeister Antoine Meo (E2) aus Frankreich neues Terrain betreten. Er wechselt zusammen mit Pierre-Alexandre Renet ins Rallyelager.

Die große Klasse E3 will der Landsmann der beiden Ausnahme-Sportler, Mathias Bellino (Husqvarna), natürlich wieder gewinnen. Einziger deutscher Permanent-Starter ist und bleibt Edward Hübner (E1). Der WM-Neunte aus Penig ohne Ausfall, in der Vorjahressaison auf KTM unterwegs, ist im Sherco-Werksteam aufgestellt. Der 28-Jährige hat mit dem Wechsel in ein Werksmannschaft, zuvor wurde er nur werksunterstützt, beste Voraussetzungen geschaffen, um weiter nach vorn zu kommen.

Neben Weltmeister Remes wird auch Ex-Weltmeister Ivan Cervantes aus Spanien in dieser Klasse wieder mitmischen.

Eine Woche nach dem Auftakt in Marokko findet der Enduro GP im portugiesischen Gouveia seine Fortsetzung.