Reichenbach: Baggeraushub auf dem Solbrigplatz

Bauvorhaben Sanierung von Areal in der Stadtmitte von Reichenbach hat begonnen

Reichenbach. 

Reichenbach. Die Sanierung des Solbrigplatzes im Herzen von Reichenbach ist offiziell mit dem symbolischen ersten Spatenstich gestartet. Der zentral gelegene und in früheren Zeiten prächtige Platz soll komplett neu und barrierefrei gestaltet werden mit Pflasterflächen, Grünanlagen, 19 großen Amber-Bäumen, Sitzgelegenheiten, einem Wasserspiel und einem kleinen Spielbereich sowie Parkmöglichkeiten. Innovativ werden die Bushaltestelle und eine Ringleuchte über der Platzmitte sein. Außerdem soll Wolfgang Mattheuers berühmtes Kunstwerk "Jahrhundertschritt" auf dem Platz aufgestellt werden.

Eingeladen zum Vollziehen des ersten Spatenstichen waren Stadträte, Planer, die Geschäftsführer der städtischen Gesellschaften und öffentlichen Versorgungsträger sowie Vertreter bauausführenden Firmen und Bauleute.

Oberbürgermeister Raphael Kürzinger ging in seiner kurzen Rede auf die Arbeiten ein, die für den grundhaften Ausbau des Platzes notwendig sind. Ausgeführt sollen laut Plan Straßen- und Kanalbaubauarbeiten, die Arbeiten für den Bau der Trinkwasserleitung, die Bauleistungen für die Technik des Wasserspiels, die Erneuerung der Straßenbeleuchtung, Elektroinstallationen sowie Landschaftsbauarbeiten.

Die Baukosten betragen einschließlich der Planungsleistungen rund 2,1 Millionen Euro, teilt die Stadtverwaltung mit. Zu 80 Prozent wird die Sanierung des Areals aus EFRE-Mitteln und zu zehn Prozent aus Mitteln des Programms "Soziale Stadt" gefördert.