Reichenbach ehrt den großen Sohn der Stadt

Event Benefizgala im Neuberinhaus

reichenbach-ehrt-den-grossen-sohn-der-stadt
Gunther Emmerlich tritt als besonderer Gast auf. Foto: Simone Zeh

Reichenbach. Große Ehre für den Sohn der Stadt: Eine unbemalte Bronzegussplastik "Jahrhundertschritt", 2,50 Meter hoch, soll bald schon Reichenbach schmücken.

Wolfgang Mattheuer, Maler, Graphiker und Bildhauer, wurde am 7. April 1927 in Reichenbach geboren, er starb am 7. April 2004 in Leipzig. Der "Jahrhundertschritt" war voriges Jahr bereits ausgestellt, nun wollen die Reichenbacher das Kunstwerk des Ehrenbürgers für ihre Stadt erwerben. Die Benefizgala am Dienstag, 27. März, um 19.30 Uhr im Neuberinhaus soll dazu beitragen. Die Besucher der Gala erwarten im Neuberinhaus zwei Stunden pure Unterhaltung.

Es wird sehr musikalisch

Auf der Bühne stehen neben der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach unter Leitung von Chefdirigent David Marlow Schüler der Musikschule Vogtland und der Frauenchor Reichenbach, der Opernsänger und Entertainer Gunther Emmerlich sowie der Schauspieler Bernhard Bettermann. Im ersten Teil sind neben den musikalischen Darbietungen Gesprächsrunden zu erwarten.

Der zweite Teil der Benefizgala steht ganz im Zeichen der Musik, gestaltet von Gunther Emmerlich, begleitet von der Vogtland Philharmonie. Den Abschluss des Abends bildet Ludwig van Beethovens 5. Sinfonie (c-Moll, Opus 67).

Hin und zurück geht es mit dem Bus

Für die Reichenbacher fährt extra ein Bus, die C-Linie verkehrt von der Siedlung um 18.45 Uhr und vom Neubau um 19 Uhr zum Neuberinhaus. Die Rückfahrt wird von der Reichenbacher Verkehrsbetrieb Gerlach GmbH gesponsert. Die Fahrtroute gleicht der des Konzertbusses der Vogtland Philharmonie. Start ist 22 Uhr vor dem Neuberinhaus.

Die Kunsthalle Vogtland, die Stadt Reichenbach, die Vogtland Philharmonie, die Musikschule Vogtland, der Frauenchor Reichenbach und das Neuberinhaus laden herzlich ein. Tickets sind im Vorverkauf im Neuberinhaus und an der Abendkasse erhältlich.