Reichenbacher Stadtwerke-Strompreise weiterhin stabil

Versorgung Lars Lange befürwortet ein faires Preisniveau

reichenbacher-stadtwerke-strompreise-weiterhin-stabil
Stadtwerke-Geschäftsführer Lars Lange hat gute Nachrichtenzu verkünden. Foto: Simone Zeh

Reichenbach. Die Reichenbacher Stadtwerke-Strompreise sollen das sechste Jahr in Folge stabil bleiben. Darüber informiert Stadtwerke-Geschäftsführer Lars Lange.

"Glücklicherweise gab es keine Hiobsbotschaften seitens der Bundesnetzagentur, so dass wir das verkünden können." Auch bei den Gaspreisen bleibt alles so wie es ist, nachdem diese in den letzten sieben Jahren sogar eine dreimalige Senkung erfahren hatten.

Stadtwerke veröffentlichen letzte ausstehende Umlage

Die Meldungen zu Steuern, Abgaben und Umlagen seien im Oktober von allen sehnlichst erwartet worden, heißt es von den Stadtwerken, um die Strompreise für das kommende Jahr kalkulieren zu können. Ende Oktober war nun die letzte noch ausstehende Umlage von der Bundesnetzagentur (BNA) veröffentlicht worden.

Der Strompreis für Haushaltskunden wird derzeit zu 55 Prozent durch staatlich abgeleitete Preisbestandteile wie Steuern, Abgaben und Umlagen bestimmt, informieren die Stadtwerke Reichenbach.

Das Ziel: "Ein faires und stabiles Preisniveau"

Da sich diese auf dem Niveau des Vorjahres bewegen, spreche aus Sicht des Stadtwerke-Chefs alles für die Preisstabilität. Einen Anstieg habe es allerdings bei den Strombezugskosten an der Börse gegeben, die sich jedoch mit den leicht gesunkenen Strom-Netzentgelten ausgleichen würden, sodass auch dies für die Kunden keine Folgen habe.

"Wir verzichten bei der Preisgestaltung bewusst auf Einmal-Effekte wie hohe Boni oder Billigpreise im ersten Vertragsjahr. Unser Ziel ist ein faires und stabiles Preisniveau für unsere Kunden.", begründet Lars Lange seine Strategie. "Der Zuspruch unserer Kunden zeigt uns, Engagement in der Region und faire Preise sind kein Widerspruch."