• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Reisebus in Flammen: Busfahrer reagiert vorbildlich

Blaulicht A72 voll gesperrt

A72/Reichenbach. 

A72/Reichenbach. Gegen 17.45 Uhr wurde die Feuerwehr Lengenfeld und Umgebung auf die A72 zwischen Reichenbach und Zwickau West gerufen. Aus einem Reisebus kamen aus dem Motorraum Flammen. Der Busfahrer reagierte vorbildlich, er stoppte den Bus, evakuierte die 34 Fahrgäste und ging dann zum Motorraum um mit dem Feuerlöscher den Brand zu löschen. Was ihn auch noch vor dem Eintreffen der Feuerwehren gelang. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr kontrollierten noch mal den ganzen Bereich und banden auslaufende Betriebsmittel. Für die Fahrgäste, die auf dem Rückweg von Österreich waren, wurde ein Ersatzbus gebracht, um diese zum Ziel zu bringen, was nur noch 20 Kilometer entfernt war. Die Autobahn wurde für zirka 30 Minuten voll gesperrt, damit die Fahrgäste ungefährdet umsteigen konnten. Im Einsatz waren die Feuerwehr Lengenfeld mit 21 Einsatzkräften mehrere Rettungswagen mit Notarzt (die nicht gebraucht wurden) sowie Polizei.

++ Polizeiliches Update ++

Der 62-jährige Fahrer eines Reisebusses MAN befuhr die A 72 in Fahrtrichtung Leipzig. Kurz nach dem Rastplatz Waldkirchen fing der Bus aufgrund eines defekten Turboladers Feuer. Der Fahrer lenkte das Fahrzeug auf den Standstreifen. Alle 34 Insassen konnten den Bus unverletzt verlassen. Das Feuer wurde durch die eingesetzte Feuerwehr aus Lengenfeld gelöscht. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 50.000 Euro. Aufgrund der Rettungsmaßnahmen und der Beseitigung der Ölspur musste die Richtungsfahrbahn mehrfach kurzzeitig gesperrt werden.