• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Rekordtief: Arbeitslosigkeit im Vogtland gesunken

Prognose Positive Entwicklung hält 2019 weiter an

Plauen. 

Plauen. Die fleißigen Vogtländer haben in 15 Jahren etwas geschafft, was man 2003 nicht für möglich gehalten hätte. Denn damals waren im Jahresdurchschnitt 22.895 Menschen (2003) arbeitslos. Über die Stationen 2009 (15.535) und 2017 (6.855) ist die Arbeitslosigkeit nun auf ein neues Rekordtief gesunken. Durchschnittlich waren 2018 noch 5.939 Menschen ohne Arbeit (minus 13,4 Prozent). Silke Steinkampf von der Agentur für Arbeit teilt mit: "Bis auf die Personengruppe der Ausländer profitieren alle Personengruppen von der positiven Entwicklung.

Gute Chancen für Menschen mit Einschränkungen

Die Arbeitskräftenachfrage erreichte einen neuen Höchstwert. Die Arbeitslosenquote im Jahr 2018 lag bei 5,1 Prozent", so die Pressesprecherin. Agenturchefin Helga Lutz bilanzierte: "2018 war ein gutes Jahr. Die positive Entwicklung hält wahrscheinlich auch 2019 weiter an." Eine stabile Wirtschaftslage und gute konjunkturelle Rahmenbedingungen tragen demnach dazu bei, dass sich nun auch arbeitslosen Menschen mit verschiedenen Einschränkungen gute Chancen und Perspektiven bieten.



Prospekte & Magazine