• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Rittergut zum Leben erweckt

Tipp Historischer Schlosskalender in Mühltroff noch erhältlich

Mühltroff. 

Einst gab es am Mühltroffer Schloss nicht nur ein Rittergut mit Nebengelassen wie Scheunen und Ställen, sondern auch einen Schlossteich. Kaum einige Mühltroffer kennen es noch, geschweige denn haben die Besucher, die zur Schlossbesichtigung kommen, darüber Kenntnis. Mit dem Mühltroffer Schlosskalender 2014 rückt dieser Teil der Historie des Wisentastädtchens in den Blickpunkt. "Wir haben schon viele der Kalender verkauft, viele Leute sammeln sie. Aber es sind noch Exemplare zu haben", informiert Mario Taubner-Wude vom Schlossförderverein. Ihm war es gelungen, seltene Aufnahmen vom Rittergut, der unmittelbaren Umgebung mit den angrenzenden Gebäuden und Menschen aus der Zeit von Anfang des 20. Jahrhunderts vom Original stark vergrößern und für den Druck scannen zu lassen. Der Mühltroffer sammelt historische Aufnahmen von Mühltroff, und so hat er Fotografien aus seinem Privatarchiv für den Kalender zur Verfügung gestellt. Einen guten Kontakt pflegt Mario Taubner-Wude zu Familie Zoephel/Woost. "Das ist die Familie der ehemaligen Rittergutspächter, die heute in Ingolstadt wohnt." Von dieser Familie hat er Postkarten vom Rittergut erhalten. Der Kalender gibt Einblicke in das alte Rittergut. So zeigt der Monat Juni die Wassertränke am Brunnen vor dem Schlosseingang samt Vieh und Bauern. Der Oktober hält den Schlossteich mit Kirche und Schloss bereit. Anfang der 1950er Jahren wurde das baufällige Rittergut abgerissen.