Rodewisch freut sich auf viele Kirmes-Besucher

Event Rodewischer Kirmes findet das ganze Wochenende lang statt

rodewisch-freut-sich-auf-viele-kirmes-besucher
Bürgermeisterin Kerstin Schöniger (li.) wird am Freitag die Kirmes eröffnen und übernimmt auch den Bierfassanstich. Foto: Jahn

Rodewisch. Die Rodewischer Kirmes, das größte Fest in der Stadt, steht bevor. Von Freitag bis Sonntag wird groß auf dem Anger, wo das Festzelt steht und der Rummel aufgebaut ist, gefeiert. Bereits am Freitag herrscht ab 17 Uhr Biergartenbetrieb am Festzelt.

Eröffnet wird traditionell mit dem Bierfassanstich

Um 20 Uhr ist die offizielle Eröffnung im Festzelt. Bürgermeisterin Kerstin Schöniger wird die Kirmes eröffnen und übernimmt den obligatorischen Bierfassanstich. Danach kann bei der Musik von "MRB-live" das Tanzbein geschwungen werden.

Der Samstag beginnt um 10 Uhr mit dem Kirmeskegeln in der Göltzschtalhalle (bis 20 Uhr). Ab 13 Uhr kann man beim Biergartenbetrieb am Festzelt verweilen. Die Nagellotterie am Festzelt startet um 14 Uhr am Festzelt (bis 19 Uhr).

Der Kirmestanz darf nicht fehlen

Ab 20 Uhr kann im Festzelt fleißig getanzt werden, wenn "OB live" für zünftige Musik und Kirmesstimmung sorgt. Der festlichen Kirchweihgottesdienst in der St.-Petri-Kirche um 9.30 Uhr läutet den Sonntag ein. Ab 10.30 Uhr herrscht wieder Biergartenbetrieb am Festzelt. Auf zum Kirmeskegeln geht es in der Göltzschtalhalle (bis 17 Uhr).

Ab 14 Uhr steht die Nagellotterie am Festzelt wieder bereit (bis 19 Uhr). Um 15.30 Uhr ist Kinder-Disko mit Isabel, Jörn und DJ Peter angesagt. Unterhaltung und Tanz im Festzelt mit "Naked Feet Music" und Disko "Nachtexpress" gibt es ab 19 Uhr. Um 20 Uhr ist die Siegerehrung des Kirmeskegelns.

Auf dem Rummel geht es bis Montag rund

Das Rodewischer Stadtfest wird gegen 22 Uhr mit einem Feuerwerk am Anger enden, welches des abendlichen Himmel zum Leuchten bringt. Der Rummel mit den Fahrgeschäften und den verschiedensten Fahrgeschäften lädt an allen Festtagen ein und kann noch bis Montag besucht werden. Die Rodewischer Einwohner freuen sich auf viele Gäste.