Rosenbach: Mitmachen bei Nachbarschaftshilfe

Projekt Gemeinde will Helfer und Hilfsbedürftige vereinen

Rosenbach. 

Rosenbach. "Es ist wichtig, in dieser schwierigen Zeit, dass wir alle zusammenhalten. Deswegen rufen wir dazu auf: Macht mit und unterstützt die Nachbarschaftshilfe!" Mit diesen Worten appelliert Michael Frisch, Bürgermeister der Gemeinde Rosenbach, an die Einwohner der einzelnen Ortsteile. Wer Hilfe braucht, soll unterstützt werden. Zum Beispiel beim Erledigen von Einkäufen, Fahrten zum Arzt oder mit dem Hund Gassi gehen. Wer Hilfe benötigt oder selbst gerne helfen möchte, kann sich in der Gemeindeverwaltung (Telefon: 037431/ 869 23) melden, von dort wird vermittelt.

Es haben sich bereits Helfer gemeldet, so dass man keine Scheu haben sollte, sich zu melde. Da auch die Gemeindeverwaltung für den Publikumsverkehr geschlossen ist, die Mitarbeiter aber weiterhin erreichbar sind, sollte man sich genau überlegen, was derzeit wichtig ist und was nicht. Sollten Sachverhalte nicht aufschiebbar sein, wird um eine Terminvereinbarung gebeten. "Wir versuchen, die meisten Informationen über Aushänge und unsere Homepage zu kommunizieren, auch wenn dies bei der sich ständig ändernden Sachlage nicht einfach ist", so Michael Frisch. Auf der Homepage finden sich Allgemeinverfügungen, Merkblätter aber auch weiterführende Links zu diesem Thema.

Er glaube zudem an einen gut funktionierenden Zusammenhalt auf dem Lande und dass man die Schwierigkeiten überstehe, macht der Bürgermeister Mut. Zudem macht die Gemeinde Rosenbach auf das neue Netzwerk teamsachsen.de (https://teamsachsen.de/start/startseite/) aufmerksam. Dieses befindet bietet sachsenweit die Vermittlung von Hilfesuchenden und Helfern an.