• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Rote Ampel wird Fußgänger und Radfahrer zum Verhängnis

Unfall Zwei Vorfälle im Vogtland

Auerbach/Plauen. 

Auerbach/Plauen. Am Freitagabend fuhr ein 34-jähriger Skoda-Fahrer die Obere Bahnhofstraße in Auerbach stadteinwärts. An der Kreuzung Schlossweg zeigte die Ampel für Fahrzeuge "grün". Die Ampel für Fußgänger zeigte in diesem Moment "rot". Der 53-jährige Fußgänger überquerte trotzdem die Straße. Dabei wurde er vom Skoda erfasst. Der Fußgänger kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Er war alkoholisiert und hatte 0,7 Promille intus. Es entstand ein Sachschaden von 3.000 Euro.

In Plauen kam es ebenfalls am Freitag bereits gegen 13.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten. Ein 83-Jähriger befuhr mit seinem Pkw die August-Bebel-Straße aus Richtung Bahnhofstraße kommend. Parallel dazu fuhr ein 13-Jähriger mit seinem Fahrrad in gleicher Richtung auf einem Radweg. An der Martin-Luther-Straße bog der BMW-Fahrer nach rechts ab. Dabei stieß der Pkw mit dem Radfahrer, der die Martin-Luther-Straße über eine gemeinsame Fußgänger-/Fahrrad-Ampel geradeaus überqueren wollte, zusammen. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der Radfahrer bei Lichtzeichen "Rot" in die Kreuzung ein. Schwer verletzt wurde der Radfahrer in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Der Unfallort musste zeitweilig gesperrt werden. Zudem war ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Es entstand ein Sachschaden von ungefähr 2000 Euro.



Prospekte