Sachsen-Franken-Magistrale gerät auf Abstellgleis

Fernverkehr Noch immer keine durchgängige Elektrifizierung von Dresden nach Nürnberg

sachsen-franken-magistrale-geraet-auf-abstellgleis
Das Sächsisch-Bayrische Städtenetz steht im Schatten der Metropolen. Im Bild von links: Bürgermeister Eberhard Siller (Hof), Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe (Bayreuth), Oberbürgermeister Oliver Weigel (Marktredwitz), Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß (Zwickau) und als Gastgeber Bürgermeister Levente Sárközy (Plauen). Foto: Karsten Repert

Plauen. Dass tausende Bürger - insbesondere die Zugfahrer unter ihnen - nur noch müde lächeln, wenn sie vom angekündigten Verbindungsausbau des Sächsisch-Bayrischen Städtenetzes hören, genau das scheint nur wenige hochrangige Politiker zu stören. Seit unglaublichen 23 Jahren steht die sogenannte Sachsen-Franken-Magistrale auf der Agenda. Immer wieder sorgte in den vergangenen Legislaturperioden die Leuchtturmpolitik in Sachsen und Bayern dafür, dass vor allem das Vogtland und Oberfranken mehr und mehr abgehängt wurden. So richtig laut sagen wollen das die Kommunalpolitiker vermutlich deshalb nicht, weil sie sich dann natürlich dafür in München oder Dresden verantworten müssen.

In Sachsen wurden bereits die Bedingungen geschaffen

Doch es gibt noch immer keine durchgängige Elektrifizierung von Dresden nach Nürnberg und auch sonst ist diese mit Blickrichtung Zukunft existenziell so wichtige Strecke (auch für den Güterverkehr) nicht für Zukunftstechnologien geeignet. Die fünf anwesenden Bürgermeister stellten zur Lenkungsausschusssitzung des Sächsisch-Bayerischen-Städtenetzes im Plauener Rathaus aber zumindest klar: "Wir kämpfen seit 1994 vergebens um die Anbindung zu den Metropolregionen." Dazu muss man wissen, dass inzwischen die Sachsen viele ihrer Hausaufgaben erledigt haben.

Jetzt klemmt es in Bayern. Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe (Bayreuth), Bürgermeister Eberhard Siller (Hof) und Oberbürgermeister Oliver Weigel (Marktredwitz) hoffen demnach, dass die Hinhaltetaktik nun endlich endet. Seit 2003 gibt es immer wieder nur leere Versprechungen. Mit der Höherstufung der Metropolenbahn in Bayern und neuer Planungen des Fernverkehrs von Nürnberg nach Prag über Furth im Wald, kommen von der Deutschen Bahn nun Signale, die viele frühere Ankündigungen der Lächerlichkeit preisgeben. Die Sachsen-Franken-Magistrale steht auf dem Abstellgleis.