Sächsischer Museumsbund zu Gast in Reichenbach

kultur Jahrestagung mit Vorträgen und Exkursionen

saechsischer-museumsbund-zu-gast-in-reichenbach
Helga Hartenstein im Teppich- und Heimatmuseum Oelsnitz. Foto: Zeh

Reichenbach. Den Sächsischen Museumsbund mit Sitz in Dresden zog es zu seiner Jahrestagung ins Vogtland. In Reichenbach kamen dazu mehr als 150 Museumsleute zur Mitgliederversammlung im Ratssaal des Rathauses zusammen. Vorträge und Diskussionsrunden speziell zum Thema Sammlungen und Depots standen auf der Tagesordnung.

Die Jahrestagung 2018 fand unter dem Motto "Ohne geht's nicht: Sammlungen und Depots in den Museen Sachsens" statt. Die Reichenbacher Museumsleiterin Marion Schulz referierte zum Thema "Das Zentraldepot Mylau/Reichenbach - Industriearchitektur neu belebt".

Auch in Oelsnitz, Markneukirchen, Klingenthal und Morgenröthe-Rautenkranz wurde Halt gemacht

Die folgende Exkursion begann im Reichenbacher Zentraldepot im Park der Generationen und führte die Gäste in das Teppich- und Heimatmuseum Oelsnitz, ins Musikinstrumentenmuseum Markneukirchen, zum Musik- und Wintersportmuseum Klingenthal sowie in die Deutsche Raumfahrtausstellung in Morgenröthe-Rautenkranz.

Der Sächsischer Museumsbund versteht sich als Interessenvertreter der Museen im Freistaat Sachsen und der dem Museumswesen verbundenen Bürger. Der Verein fördert die Aus- und Weiterbildung der an sächsischen Museen wirkenden Personen. Am alljährlichen Tagungsort werden stets auch die Museen erschlossen.