Schaustickerei entführt in alte Zeiten

Museum Jährlich besuchen rund 7.000 Menschen die Anlage in Plauen

schaustickerei-entfuehrt-in-alte-zeiten
Foto: Thomas Voigt

Plauen. Hier sind die Wurzeln der vogtländischen Stickerei noch lebendig. Seit 20 Jahren entdecken Besucher in der Schaustickerei am Plauener Obstgartenweg wahre Wunderwerke der Technik. Museumsleiterin Gabriele Rudolph (Foto) liebt es, wenn die Maschinen rattern. Mit ihrem Team empfängt die gelernte Textildesignerin jährlich rund 7.000 neugierige Gäste. "Das ist schon viel für so ein vereinsgeführtes Haus."

Vor 115 Jahren wurden am Standort die ersten Stickmaschinen in Betrieb genommen. Die ausgeklügelten Ingenieurleistungen begeistern noch heute. Nicht zuletzt wegen des authentischen Charakters kämpft die Chefin dafür, dass das Museum in seiner jetzigen Form erhalten bleibt. Speziell für Kinder und Jugendliche gibt es museumspädagogische Angebote.

Geöffnet ist von Montag bis Samstag von 10 bis 17 Uhr. An Sonn- und Feiertagen sind Gruppenbesuche ab 20 Personen möglich.