Schon wieder bekommt Auerbach fünf Stück

Fussball VfB muss am Freitag zum Kellerduell bei Rot-Weiß Erfurt ran

Auerbach. 

Auerbach. Fünf billige Kopfballgegentore hat der VfB Auerbach im Testspiel gegen den FSV Zwickau kassiert. Am Ende verlor der Regionalligist mit 1:5 (1:0). Dabei hatte vor 450 Zuschauern alles so gut begonnen. Denn die Vogtländer waren in Spielminute 21 in Führung gegangen. Der ehemalige Zwickauer Marc-Philipp Zimmermann traf für den VfB mit einem Schuss aus der Drehung zum 1:0 (21.).

Drei Standards und zwei lange Bälle waren genug

Nach dem Seitenwechsel freute sich Zwickaus Coach Joe Enochs: "Heute hat meine Mannschaft gezeigt, dass wir saugefährlich bei hohen Bällen sein können. Wir hatten aus dem Spiel heraus nur wenige Chancen." Der Drittligist war vor allem aus der zweiten Reihe gefährlich. Doch dann bezwang sich Auerbach gewissermaßen selbst. "Die Gegentreffer sind zu einfach gefallen", ärgerte sich VfB-Coach Sven Köhler über die fünf Tore des FSV nach der Pause. Drei Standards und zwei lange Bälle genügten dem FSV. Christopher Handke (52./61.) und Elias Huth (57./88./90.) machten den deutlichen Sieg der Zwickauer perfekt.

"Besseres Resultat vor Augen"

VfB-Trainer Sven Köhler war bedient. Wieder einmal entsprach das Ergebnis nicht dem Spielverlauf. Vor allem die zwei späten Gegentreffer und einige vergebene klare Torchancen im Anschluss an das 1:3 ärgerten den Auerbacher Coach. "Dass wir ausgerechnet zwei so späte Gegentore kassieren, trübt das Bild. Wir hatten ein besseres Resultat vor Augen." Für den VfB geht es am Freitag in der Regionalliga weiter. Dann tritt der Tabellenvorletzte beim FC Rot-Weiß Erfurt an. Anstoß im Steigerwaldstadion ist 19 Uhr.

 

Das Besondere an diesem Spiel ist: Auch die ambitionierten Erfurter können nach drei Spieltagen noch nicht viel vorweisen. Die Thüringer verloren bei Victoria Berlin (0:2) und Energie Cottbus (3:5). Gegen Lok Leipzig spielte man nur 2:2-Unentschieden und rangiert so auf dem drittletzten Platz. Somit stehen beide Teams unter Druck, wobei die Auerbacher mit der Konstellation sicherlich besser klarkommen. Der VfB verlor gegen Lichtenberg (0:1), Altglienicke (1:4) und Hertha BSC II (1:5).