Schulbusverkehr in Auerbach erhält Update

Mobilität Vorschläge nimmt Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr entgegen

Auerbach. 

Auerbach. Die Schulbusfahrpläne für das "Vogtlandnetz 2019+" hat der Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr (ZVV) beschlossen. Es wird darauf hingewiesen, dass es wegen des Schuljahreswechsels bis zur Betriebsaufnahme am 28. Oktober noch zu Anpassungen kommen kann.

Individuell Verbindungen raussuchen

"Jeder sollte sich die Fahrpläne genau anschauen, kann sich mit seinen Fragen und Hinweisen an die Schulleiter oder Bürgermeister der Kommunen wenden. Die Vorschläge werden geprüft und, wo es möglich ist, eingearbeitet", betonte Rolf Keil, Landrat des Vogtlandkreises und ZVV-Vorsitzender. Außerdem verwies er darauf, dass es weiterhin den freigestellten Schülerverkehr geben wird. Interessenten können sich via Internet ihre Verbindungen zur Schule und wieder nach Hause suchen. Hier gibt es die elektronische Fahrplanauskunft (EFA). Dort muss unter dem Datum 28. Oktober 2019 die genaue Wohnadresse und die Adresse der Schule eingegeben werden. Dann werden mögliche Verbindungen angezeigt.

Die Fahrpläne sind auf der Homepage. Erweitert wird das TaktBus-Angebot im "Vogtlandnetz 2019+", das am 13. Oktober startet.

Verbindung von neuen Zielen

Dafür hat die Verbandsversammlung des ZVV weitere 125.000 Fahrplankilometer bestellt. Mit dem Beschluss wird das zwischen den sächsischen Verkehrsverbünden abgestimmte PlusBus-/TaktBus-Konzept umgesetzt. Insbesondere an Samstagen sollen für die Fahrgäste mit dem TaktBus weitere Ziele eingebunden werden.

Zusätzliche Fahrten auf 15 Linien

Möglich ist es so etwa, auf der Linie 42 Plauen - Zeulenroda den Plauen-Park in Kauschwitz zu erreichen oder auf der Linie 84 Elsterberg - Reichenbach nach Brockau zu fahren, um von dort zum Aussichtsturm (Kuhberg) zu wandern. Insgesamt gibt es zusätzliche Fahrten auf 15 Linien. Die Fahrpläne sind hier einsehbar.