Sechs Millionen Euro für das "Audi Zentrum Vogtland"

Baustart Die Carl-Gruppe baut ein neues Autohaus

sechs-millionen-euro-fuer-das-audi-zentrum-vogtland
Die Carl-Gruppe mit Geschäftsführer Cornelius Carl (3. v.l.) und Verkaufsleiter Christopher Carl (2. v.l.) an der Spitze investiert sechs Millionen Euro in Plauen. Foto: Karsten Repert

Plauen. Viele neugierige Blicke wird es an diesem Spazier-Wochenende an der Böhlerstraße geben. Die Carl-Gruppe (150 Mitarbeiter in Plauen, Reichenbach, Mylau, Adorf) baut dort das aktuell modernste Audi-Autohaus überhaupt. Nach dem Ersten Spatenstich darf man gespannt sein auf das "Audi Zentrum Vogtland". Dieses Terminal an der Elsteraue in Plauen soll im Januar 2018 eröffnen.

Räumliche Trennung von Audi und Volkswagen

Die Carl-Gruppe investiert rund sechs Millionen Euro und schafft 15 zusätzliche Arbeitsplätze. Geschäftsführer Cornelius Carl und Verkaufsleiter Christopher Carl blicken voller Optimismus nach vorn. Mit dem Neubau trennt das Familienunternehmen zukünftig die beiden Marken Volkswagen und Audi räumlich. Die Marke Volkswagen bleibt an der Moorstraße.

Platz für 100 Autos

Im Zuge dieses Neubaus wird die ACC AutoCentrum Carl GmbH ihren Betrieb an der Böhlerstraße in "Audi Zentrum Vogtland" umbenennen. Im Familienunternehmen "ist man hocherfreut, die Marke mit den vier Ringen bald in hochwertigem Ambiente zu präsentieren", betont Cornelius Carl, der im Beisein von Bürgermeister Levente Sárközy den Startschuss für das Bauprojekt gab. Im neuen Audi-Terminal werden 20 Neuwagen präsentiert und im Außengelände finden 80 Gebrauchtwagen Platz.