Sechs Musikgenres in einer Band vereint

Folkherbst "Global Groove Lab" liefert spannenden Sound-Mix

sechs-musikgenres-in-einer-band-vereint
Die Band "Global Groove Lab" experimentiert mit Klängen aus der ganzen Welt. Foto: Thomas Voigt

Plauen. Wenn Musiker aus sechs Nationen in einer Band auf der Bühne stehen, darf man sich auf einiges gefasst machen. Am Samstag präsentierte sich die Formation "Global Groove Lab" in der Kellerbühne des Malzhauses. Es war das zweite Wertungskonzert zum Plauener Folkherbst. Die Konzertbesucher erlebten Musik wie aus einem Labor mit Klängen und Rhythmen aus der ganzen Welt. Es dauerte nicht lang bis sich das Publikum auf den nicht alltäglichen Sound aus Balkan-Beat, Hip Hop, Gypsy, Folk, Reggae, Funk, Latin- und Afro-Grooves einließ.

Die multikulturelle Seele der siebenköpfigen Band-Besetzung machte den Malzhausbesuchern richtig Spaß. Jede einzelne Nummer setzte andere Akzente. Gefühlt war die charismatische österreichische Frontfrau Raphaela Buschenreiter ununterbrochen in Bewegung. Das färbte auch auf die Folk-Fans vor der Bühne ab. Ihre Körper zuckten bis zum Konzert-Finale.

Am Freitag geht der Konzertmarathon mit Dobranotch aus Russland weiter

Kommenden Freitag wollen die Russen von der St. Petersburger Blaskapelle "Dobranotch" an gleicher Stelle zum dritten Wertungskonzert für Furore sorgen. Insider sprechen von einer der spannendsten Brass-Bands der russischen Ethno-Szene. Konzertbeginn ist 20 Uhr. Wer sich an der Publikumswertung beteiligt, hat Chancen auf einen attraktiven Gewinn. Es winken kostenlose Eintrittskarten.