Seifen, Keramik, Mützen und mehr

Markt Am Schlossturm und Museum pulsiert das Leben

seifen-keramik-muetzen-und-mehr
Viele schöne Dinge sind beim Bummel zu entdecken. Foto: Pruy/Pressebüro S.Zeh

Im Advent geht es in Auerbach von einem Höhepunkt zum nächsten. Nach dem prächtigen Märchenumzug, dem Weihnachtsmännertreffen und der Bergparade und dem Weihnachtsmarkt lohnt sich nun auch am vierten Adventswochenende ein Besuch in der Dreitürmestadt. Denn die wird zum Mekka für Kunsthandwerker. Ein besonderes Flair schafft zudem das zauberhafte Areal am Schlossturm und Museum, Welche Händler ihre Produkte ausstellen und verkaufen? Die Töpferei Forner aus Auerbach ist seit dem ersten Kunsthandwerkermarkt stets dabei. Ein Handschuhmacher zeigt seine Kunst. Aus Mylau ist Naturfloristik vertreten. Von der Papiermühle Zwönitz wird eine Malerin erwartet. Schmuck präsentiert Familie Rosenbaum. Man kann am Stand der Seifenmacherin und Filzerin fündig werden. Eine Firma mit Stoffdesign bietet warme Überwürfe und kuschlige Mützen zum Kauf an. Eine Keramikerin hat ihre künstlerisch gestalteten Produkte vor Ort. Auch Holzgestalter und Papierdesignerin zeigen ihre individuellen Geschenkideen. Grafiken und Strickwaren von Familie Stauch aus Rodewisch sind ebenso auf dem Kunsthandwerkermarkt erhältlich. Bei so vielen Angeboten lohnt es sich, über den Kunsthandwerkermarkt mit etwa 30 Ständen zu bummeln, Schönes zu entdecken und vielleicht ein Geschenk für seine Lieben zu finden. Stolz ist man in Auerbach, auch sonst im Innenstadtbereich besondere Geschäfte zu haben, die Kunden auch von weiter her in die Dreitürmestadt locken, um durch die Geschäfte zu bummeln. Das sind Boutiquen für Mode und Dessous, die bestimmte Sortimente Markenartikel im Angebot haben. Man kann erzgebirgische Schnitzereien kaufen. Auch mehrere Optiker und der Buchhandel kommen gut an.