Sensation: VFC Plauen steigt doch noch in die Regionalliga auf

Fußball Staffelsieger Bischofswerda verzichtet auf den Aufstieg

Plauen/Bischofswerda. 

Der Bischofswerdaer FV hat einen offenen Brief veröffentlicht. In dieser Veröffentlichung erklären die Verantwortlichen eine Entscheidung, die für den VFC Plauen nachträglich den Weg in die Regionalliga ebnet. Die Vogtländer sind Zweiter geworden. Und können damit nun aufsteigen.

Erklärung des Bischofswerdaer FV

"Unser Oberligakader hat mit einem bemerkenswerten Schlussspurt in der Endphase der Oberligasaison 2023/2024 auf der Zielgeraden den VFC Plauen abfangen und dank eines um zwei Tore besseren Torverhältnisses am letzten Spieltag den Staffelsieg erringen können. Damit einher geht die sportliche Qualifikation für den Aufstieg in die Regionalliga Nordost, für welche wir im Frühjahr fristgerecht die Lizenzunterlagen beim Nordostdeutschen Fussballverband eingereicht haben.

Verzicht auf die Regionalliga

Allen Bemühungen der vergangenen Monate, die wirtschaftlichen und infrastrukturellen Voraussetzungen für eine nachhaltige Rückkehr in die vierte Liga zu schaffen zum Trotz, hat sich die Vereinsführung des Bischofswerdaer FV zum Verzicht auf das Startrecht in der NOFV Regionalliga entschlossen. Damit verbleibt unsere 1.Männermannschaft trotz des Last-Minute-Staffelsieges auch in der kommenden Spielzeit in der NOFV Oberliga. Hinter- und Beweggründe für die Entscheidung könnt ihr in aller Ausführlichkeit in Form eines offenen Briefes unseres Präsidiums auf unserer Homepage unter www.bfv08.de nachlesen.

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion