• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
Sachsen

Sie haben das Dako-Erbe gerettet

Ausstellung Riesiger Textilbetrieb beschäftigte einst 2.600 Werktätige

Plauen. 

Plauen. Kennen Sie noch die Dako-Frauen? Natürlich waren auch ein paar Männer im VEB Plauener Damenkonfektion tätig. Doch dieser Textilriese erlangte wegen seiner fleißigen Schneiderinnen an enormer Bedeutung.

Gute Arbeit kommt nicht aus der Mode

Denn die Dako produzierte zu DDR-Zeiten unter anderem auch für den Westen. 2.600 Werktätige beschäftigte das volkseigene Unternehmen an der Straßenbahnendhaltestelle in Neundorf sowie vier weiteren Betriebsstätten. "Wie toll unsere Dako-Mode war, sieht man heute hier in dieser ersten Ausstellung. Viele unserer Modelle ließen sich ganz sicher auch heute noch verkaufen", freuten sich die Dako-Frauen im Spitzenmuseum am Altmarkt. Interessierte Besucher waren zu einer offenen Runde eingeladen. Die Sonderausstellung "Die aktuelle Dako-Welle" kam unglaublich gut an.

Erneutes Treffen geplant

Am 12. Oktober wird der Dako-Treff noch einmal wiederholt! Dann besteht von 13 bis 17 Uhr die Möglichkeit, sich mit den Macherinnen zu den Ausstellungsinhalten, historischen Geschehnissen und Zeitzeugenberichten auszutauschen. Noch bis zum 6. November 2022 kann "Die aktuelle Dako-Welle" besucht werden. Konzipiert und zusammengestellt wurde die Sonderausstellung von der Interessengemeinschaft Dako des Vereins Freunde und Förderer des Vogtlandmuseums Plauen e.V. "Wer noch Objekte, Modelle oder Ähnliches aus der Zeit des VEB Plauener Damenkonfektion besitzt, kann diese gerne zum Gespräch mitbringen. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei", laden Martina Petzold, Dagmar Hoffmann und ihre Interessengemeinschaft zur Aufarbeitung der Dako-Betriebsgeschichte ein. Infotelefon 03741-2912474, Mail vogtlandmuseum@plauen.de .

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!