Sie stellen jetzt die Weichen im Vogtland

Wechsel Neue Doppelspitze im Verkehrsverbund Vogtland

Auerbach. 

Auerbach. Kathrin Tunger und Sebastian Eßbach leiten ab sofort die Geschäfte des Zweckverbandes Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland und des Verkehrsverbundes Vogtland (VVV). Beide sind seit Jahren in der Nahverkehrszentrale der Region in Auerbach tätig.

Laut VVV wird die 44-jährige Diplom-Kauffrau und Verwaltungs-Fachangestellte weiterhin als Prokuristin arbeiten. In ihrer Funktion als Geschäftsführerin soll sie vor allem den kaufmännischen Bereich im Blick haben. Ihr Kollege sei vordergründig für die technischen Aufgaben verantwortlich. Der 30-jährige Verkehrsingenieur ist in der Zentrale Abteilungsleiter für Verkehr und Fahrplan.

Der Vorgänger hat das Vogtland verlassen

Das Duo soll sich bis Jahresende in den Geschäftsfeldern ergänzen. Gleichzeitig läuft die von der Verbandsversammlung beschlossene Ausschreibung für die Stelle des Geschäftsführers. Der Wechsel wurde notwendig, da der bisherige Geschäftsführer Thorsten Müller das Vogtland aus persönlichen Gründen verlassen hat. Er übernimmt neue Aufgaben beim Schienen-Personennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord. In der Vergangenheit brachte Müller im Vogtland so einiges ins Rollen. Zu seinen Verdiensten zählt beispielsweise die Umsetzung des Bürgerbus-Projektes im ländlichen Raum. Zudem lenkte er die bevorstehende Reform im Busverkehr in die richtigen Bahnen.

Das neue Vogtlandnetz soll ab Oktober dieses Jahres starten. Um den Bedürfnissen der Fahrgäste gerecht zu werden, initiierte Müller mit seinem Team im Vorfeld mehrere Bürgerforen.