Sie wird zum 33. Mal operiert

Lebensgeschichte Andrea Hafenstein kämpft mit eisernem Willen

Plauen. 

Plauen. Kennen Sie noch Andrea Hafenstein? Die ehemalige Plauenerin stand vor 19 Jahren im Fokus der Öffentlichkeit, als die Schachspielerin vom SK König ihr viel beachtetes Buch veröffentlichte. "Schach dem Tumor" galt seinerzeit nicht nur im Vogtland als Lebensgeschichte von weitreichender Bedeutung. Weil Andrea inzwischen aber in Dresden zu Hause ist, wissen nur noch ihre Vereinskameraden vom Schachklub wie es um die aus der Lutherstadt Wittenberg stammende Kämpferin steht. "Ich bereite mich auf die 33. Operation vor. Die Hälfte dieses Eingriffs findet am Kopf statt."

Trotz Schocknachricht: Andrea kämpft immer weiter

Mit dieser Schocknachricht begrüßte Andrea den BLICK-Reporter, dem die beeindruckende Frau zugleich aber sagte: "Schach hat mir das Leben gerettet." Die seit 21 Jahren schwerkranke Sportlerin hat bewiesen, dass man viel mehr schaffen kann, als es einem die Gelehrten zutrauen. Denn: "Man hat bei mir 1998 einen Gehirntumor diagnostiziert. Da rechneten die Ärzte mit sechs Wochen Lebenszeit für mich. Ich bin aber immer noch hier", gibt sie sich auch diesmal nicht geschlagen. Nach der Operation wird Andrea Hafenstein ihr zweites Buch veröffentlichen. "Schach dem Tumor" wird also fortgesetzt. Aus gutem Grund! Andrea Hafenstein veröffentlichte am 13. Oktober 2000 ihr Buch, sie erlitt jedoch im gleichen Jahr einen Schlaganfall und erkrankte 2001 an Krebs. Seitdem kämpft quasi ihr eigener Körper gegen den Lebenswillen der mittlerweile 56-Jährigen. Im Jahr 2004 gewann Autor Uwe Schirmer vom damaligen Vogtland Regional Fernsehen (Sendebetrieb 2015 eingestellt) den Deutschen Regionalfernsehpreis.

Ein Korrekturleser wird gesucht

Die Geschichte von Andrea Hafenstein wird seither vom Leben ständig fortgeschrieben. Als nächstes soll das Buch "Matt dem Krebs" erscheinen. Sie sucht übrigens noch jemanden, der ihr Werk Korrektur liest. Wer Kontakt aufnehmen möchte zur ehemaligen Wahl-Plauenerin, der kann das per E-Mail tun: andrea.hafenstein@live.de BLICK wünscht der lebensfrohen Frau an dieser Stelle alles Gute und wir drücken die Daumen, dass auch diesmal alles klappt.