• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Silvia Queck-Hänel möchte Oberbürgermeisterin in Plauen werden

Wahlkampf Erstmals bewirbt sich eine Frau für das höchste Amt der Spitzenstadt

Plauen. 

Plauen. Silvia Queck-Hänel möchte Plauener Oberbürgermeisterin werden. Darüber informierte die 32-Jährige auf den Schlossterrassen am Schlossberg. "Ich habe mich entschieden, als parteiunabhängige Kandidatin für die Oberbürgermeisterwahl am 13. Juni 2021 anzutreten. Ich bin damit die erste Frau seit 1990, die sich für das höchste Amt in der Spitzenstadt bewirbt." Silvia Queck-Hänel wurde 1988 in Rodewisch geboren und kennt das Plauener Rathaus bereits aus dem Effeff. Als kommissarische Fachgebietsleiterin der Stadt hatte die junge Frau in den Bereichen Allgemeine Ordnungsangelegenheiten und in der Bußgeldstelle über Jahre Verantwortung. Zuvor wurde die junge Frau im Rathaus in Plauen zur Verwaltungsfachangestellten ausgebildet. Von 2008 bis 2017 hat die Vogtländerin somit in Plauen gearbeitet. Anschließend ging es für sie in die Verwaltung nach Görlitz und inzwischen ist die bei Chemnitz lebende Ehefrau in Glauchau tätig. "Ich liebe Plauen und ich werde mich den Plauenern in den kommenden Monaten über verschiedene Wege vorstellen", kündigt die OB-Kandidatin an. Internetadresse: www.silviaqueckhaenel.de

 

In eigener Sache:In der heutigen Printausgabe des BLICK (18. November) hat unser Reporter Karsten Repert der OB-Kandidatin ein Kind "untergejubelt". Der ärgerliche Fehler passierte letzte Woche im hektischen Trubel zwischen Bombenentschärfung und City-Maskenpflicht. Die Printausgabe wurde bereits vergangenen Freitag vorproduziert und gedruckt. Somit konnte keine Fehlerkorrektur mehr erfolgen. An dieser Stelle bitten wir um Verständnis. Silvia Queck-Hänel ist noch keine Mama. Sorry!

 



Prospekte