So gefährlich ist Crystal Meth wirklich

Diskussion Vogtländer wurden in Adorf über die Droge informiert

so-gefaehrlich-ist-crystal-meth-wirklich
Polizei-Hauptkommissar Jörg Hüttenrauch (re.) sprach beim Drogen-Gipfel über Beschaffungskriminalität und die Folgen, die durch wachsenden Rauschgift-Konsum über das Vogtland hereinbrechen.Foto: Karsten Repert

Adorf. Diese Droge macht den Menschen kaputt! Ganze Familien hat Crystal Meth bereits zerstört. Auch im Vogtland ist das so. "Doch viele Bürger wollen das nicht wahrhaben. Sie schauen auch 2018 immer noch weg", sagt Polizei-Hauptkommissar Jörg Hüttenrauch.

Gebiete in Grenznähe besonders betroffen

Wenn der Polizist beginnt zu erzählen, glaubt man zunächst nicht, dass er über Erlebnisse im Raum Westsachsen/Vogtland berichtet: "In Sachsen wurden 2017 insgesamt 65 Kilogramm Crystal Meth sichergestellt." Das ist ein Bruchteil von dem, was von Süchtigen konsumiert wurde. Und da dieses Teufelszeug in den meisten Fällen aus tschechischen Drogenlaboren stammt, sind Gebiete in Grenznähe ganz besonders stark betroffen. Spätestens als Prof. Dr. Sven Kaanen in der Zentralschule Adorf die aktuelle Situation erörterte, waren alle Zuhörer in der Aula still.

Jugendlicher starb schon nach einem Gramm

Der Ärztliche Direktor der evangelischen Kliniken verriet: "Crystal versetzt den Körper in einen Zustand, den wir sonst nur unter lebensbedrohlichen Situationen erreichen können." Das Gefühl der Größe und der Unschlagbarkeit powert den Körper schnell aus. In einem Fall starb ein Jugendlicher nach der Einnahme von nur einem Gramm Crystal Meth. Für die beiden SPD-Politiker Kay Burmeister und Simone Lang ist die Situation in Sachsen so nicht mehr hinnehmbar. Das wurde während der Expertenrunde am Mittwoch deutlich.

In Deutschland starben vergangenes Jahr noch immer 1.272 Menschen. Der volkswirtschaftliche Schaden durch Suchtverhalten kostet 70 Milliarden Euro pro Jahr. In Tschechien leben Kriminelle gut vom Drogengeschäft.