So war die Ausbildungsmesse in Plauen

Ausbildungsmesse Teenager auf der Suche nach den besten Jobs

so-war-die-ausbildungsmesse-in-plauen
Die Plauener Festhalle war zur Ausbildungsmesse ausgelastet. Foto: Karsten Repert

Plauen. Genaue Zahlen lagen bei Redaktionsschluss noch nicht vor. Aber die Ausbildungsmesse Vogtland war am Donnerstag mindestens genauso gut besucht wie im Vorjahr. Das heißt, in der Festhalle waren um die 3.000 Menschen.

Nach neun Veranstaltungen über 20.000 Besucher

Vier Stunden lang informierten sich die Jugendlichen und deren Eltern über den Start ins Berufsleben und dessen Möglichkeiten. 121 Unternehmen stellten sich vor. Die größte Ausbildungsmesse im Vogtland veranstaltet die Agentur für Arbeit Plauen gemeinsam mit der IHK Regionalkammer Plauen und dem Jobcenter Vogtland.

Wer nun diese Veranstaltung verpasst hat, der kann alle Informationen auf der Internetseite www.ausbildungsmesse-vogtland.de nachlesen. 400 Ausbildungsplätze und 175 Ausbildungsberufe sind über diese Platzform vernetzt. Der Eintritt war für alle Besucher frei. Und die Besucherzahl liegt nach neun Veranstaltungen damit bei über 20.000!

Kehrseite: Eltern und Kinder unterschätzen Arbeitsmarkt

Doch es nicht alles positiv. Das Problem: Immer wieder unterschätzen Eltern und Kinder die Situation auf dem Arbeitsmarkt. "Es ist ein Trugschluss zu glauben, dass man kurz vor Toresschluss noch überall reinkommt", betont Helga Lutz, die Chefin der Agentur für Arbeit. Die Zahl der unversorgten Bewerber verdeutlicht das.

Im Ausbildungsjahr 2015/2016 blieben von 1.288 gemeldeten Bewerbern 173 Jugendliche ohne Ausbildungsplatz. Und im Jahr 2016/2017 meldete die Agentur für Arbeit, dass von 1.350 Bewerbern 193 Jugendliche keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. Und das, obwohl 48 Prozent der Bewerber über einen Oberschulabschluss verfügten.