• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

So will der VFC zurück an die Tabellenspitze

Fussball Die Vogtländer starten gegen Jena II mit Respekt und Tatendrang

Plauen. 

Plauen. Mit einem Feuerwerk hatten die Fans ihren VFC Plauen in die Coronapause verabschiedet. Jetzt, drei Monate später, öffnet das Vogtlandstadion endlich wieder seine Tore. Am Samstag können die Spitzenstädter ihre beispiellose Erfolgsserie in der Fußballoberliga fortsetzen. Vor dem Heimspiel gegen Carl Zeiss Jena II verbietet Cheftrainer Robert Fischer jedoch "die andauernde Diskussion, ob wir nun Erster, Zweiter oder Dritter sind. Es würde uns sehr gut tun, wenn wir uns nach drei Monaten Pause einfach nur auf das Spiel und den Gegner konzentrieren", moniert der Übungsleiter. Der VFC ist seit elf Spielen ungeschlagen und die Vogtländer können die Tabellenspitze erobern, obwohl sie drei Spiele im Rückstand sind.

 

"Wir sind bereit"

"Durch die vielen Spielausfälle sieht kaum noch jemand durch. Wenn du dann auch noch gegen eine zweite Mannschaft antreten musst, ist die Gefahr des bösen Erwachens groß", fügt Fischer noch hinzu. Seine Bedenken sind verständlich! Carl Zeiss Jena II hat zwar zuletzt im Oberliga-Spitzenkampf in Krieschow (0:6) sowie in Testspielen in Rudolstadt (0:5) und Auerbach (1:5) ganz schön auf die Mütze gekriegt. Gewinnt die Jenenser U23 jedoch in Plauen, würde sie nach Punkten mit dem VFC gleichziehen. "Damit ist doch alles gesagt. Wir erleben ein Spitzenspiel und hoffen auf die zuletzt so tolle Unterstützung unserer Zuschauer", blickt VFC-Präsident Thomas Fritzlar zuversichtlich nach vorne. Der Gastgeber muss lediglich auf den verletzten Torwart Leon Seefeld und voraussichtlich auch auf Ondrej Nyber verzichten. Damit wird der Kampf um die elf Plätze in der Startformation der Plauener nun fortgesetzt. Sie haben in den letzten elf Punktspielen ein Torverhältnis von 24:4 vorzuweisen.

 

Verein hofft auf Unterstützung der Fans

Robert Fischer: "Ich denke, wir sind bereit. Wir haben alle sehr fleißig trainiert und wir gehen demütig, aber voller Tatendrang in diese Partie. Es wird ein hartes Stück Arbeit, da bin ich sicher!" Wie Geschäftsstellenleiterin Silja Schumann mitteilt, ist der Verein am Samstag zum Spiel gegen den FC Carl Zeiss Jena II verpflichtet, das aktualisierte Hygienekonzept umzusetzen. "Wir bitten alle Besucher um Verständnis, Mitarbeit und Disziplin. Folgende Punkte sind unumgänglich: Nachweis der 2G-Plus-Regel am Einlass. Tragen einer medizinischen Maske am Einlass und dort, wo der Abstand nicht eingehalten werden kann. Aufgrund der 2G-Plus-Regel entfällt die Kontaktnachverfolgung. Wir freuen uns darauf, mit euch gemeinsam wieder Fußball zu erleben." Das Vogtlandstadion öffnet 12.30 Uhr, Anstoß ist um 13.30 Uhr. Hinweis: Samstag beginnt der Kartenvorverkauf für das Heimspiel des VFC Plauen gegen den FC Rot-Weiß Erfurt (Sonntag, 6. März, 14 Uhr). Es sind bis zu 2.000 Zuschauer zugelassen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!